Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

„Auf der Hofstatt“ ist Platz fürs Gewerbe

Vor dem künftigen Gewerbegebiet (v.li.): Jan-Hendrik Koch, Fa. EPK Holz; Bürgermeisterin Sina Best und Isabell Salfer, Vorsitzende der Gudensberger Gewerbevereinigung. Foto: Peter Zerhau

Gudensberg. Es ist nicht das erste gemeinsame Projekt der Kommunen Gudensberg und Niedenstein, welches zur Gewerbeentwicklung im Chattengau und damit zur Sicherung von Arbeitsplätzen beitragen soll.

Entwicklungspotenzial schaffen

Mit dem Beschluss zur Aufstellung eines Bebauungsplanes für eine ca. sieben Hektar große Fläche nördlich der Autobahnanschlussstelle „Gudensberg“ an der Besser Straße (L 3221) hat die Gudensberger Stadtverordnetenversammlung in ihrer Sitzung am 5. Mai ein Verfahren eingeleitet, durch das Entwicklungsmöglichkeiten für heimische kleinere und mittlere Betriebe mit einem Flächenbedarf von jeweils etwa 3.000 bis 5.000 qm geschaffen werden sollen.

Gewerbeflächen fehlen

Grafik: Fläche des geplanten Gewerbegebietes an der Besser Straße. Quelle: Stadt Gudensberg

In der Parlamentsdebatte hatte Bürgermeisterin Sina Best deutlich gemacht, dass es derzeit an Gewerbeflächen in Gudensberg fehle. Gudensberg wie auch Niedenstein benötigten neue Bauflächen, um eine Abwanderung von ortsansässigen Betrieben zu vermeiden und diesen Entwicklungsperspektiven zu geben. Um den Bau weiterer großer Logistikhallen gehe es nicht, betonte Best.

Klima- und umweltfreundliches Gewerbegebiet

Mit dem Bebauungsplan Nr. 91 „Auf der Hofstatt“ soll ein ca. sieben Hektar großer Bereich als Gewerbegebiet ausgewiesen werden. Vorgesehen ist, das Gebiet in Bauabschnitten, entsprechend dem Bedarf, zu erschließen. Bereits im Vorfeld wurden ökologische Aspekte gutachterlich beleuchtet. Ergebnisse dieser Gutachten sollen in die Planung einfließen.

Die Stadtverordneten beschlossen außerdem, eine Bürgerinformationsveranstaltung zu dem möglichen neuen Gewerbegebiet anzubieten, sobald ein substanzieller Informationsstand erreicht sei. Das Bauleitplanverfahren wird voraussichtlich etwa 1 Jahr dauern.

www.gudensberg.de

(red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB