Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Zwei Tage „Damals – heute – morgen“

„Damals – heute – morgen“ ist für die ganze Familie konzipiert und bietet am Wochenende (14.+15. Mai) ein prall gefülltes Programm für alle. Foto: AdobeStock_268325095-(c)MonkeyBusiness

Homberg. Es handelt sich wohl um das bisher größte Informationsangebot, welches die Stadt Homberg (Efze) der Öffentlichkeit zu den Themen Stadtentwicklung, Geschichte der Stadt und aktuelle Projekte präsentiert.

Städtebau und internationale Museen

Unter dem Motto „Damals – heute – morgen – Vergangenheit besuchen, über die Zukunft informieren“ lädt die Stadt am Wochenende 14. bis 15. Mai 2022 Interessierte zum nationalen Tag der Städtebauförderung (Samstag, 14. Mai, 11.00 bis 17.00 Uhr) und zu dem Internationalen Museumstag (Sonntag, 15. Mai, 11.00 bis 17.00 Uhr) ein. Dabei erhält sie Unterstützung von den Homberger Pionieren. Sie bereichern das Programm am 14. Mai 2022 um drei interessante Angebote. Alles wurde am Dienstag, 3. Mai 2022, im Rathaus der Öffentlichkeit vorgestellt.

Austausch und Nachdenken

Das Planungsteam des Fachbereichs Wirtschaft/Stadtentwicklung/Tourismus mit Helene Peters, Uwe Dittmer und Verena Wimmel gab im Vorfeld Erläuterungen zum Programm. Im Mittelpunkt steht ein Stationen-Rundgang am 14. Mai. Besucher*innen können sich an Stationen über Stadtentwicklungsprojekte informieren.

Dabei sind interessante Projekte dabei, wie der „WANDELpfad & die Co-Working Galerie“, den Homberger Pioniere in der Untergasse 14 präsentieren. Hierbei soll der Umgang mit Leerstand, das Stärken nachhaltiger Mobilität, strukturelle und klimatische Veränderungen in der Post Corona-Stadt Homberg entlang des WANDELpfades sichtbar werden. Die Pioniere eröffnen am Abend auch von 18.00 bis 22.00 Uhr die Pop up bar „Holzhäuser in Transit“ im ehemaligen Schuhhaus Koch. Dort klingt der Tag bei Musik und Erfrischungsgetränken aus.

An einer zentralen Wegmarke des WANDELpfades entsteht mit dem „Holzhäuser in Transit“ ein Freiraum des Austauschs und des Nachdenkens über Nachbarschaft, Öffentlichkeit und Bewegung in der Stadt. Das Holzhäuser in Transit verwandelt das Schuhhaus Koch in einen öffentlichen Ort der Begegnung.

An etlichen Stationen gibt es in der Kreisstadt viel zu entdecken. Quelle: Stadt Homberg, Efze

Etliche Projekte und Stationen

Weitere interessante Projekte (siehe Plan), die auf einem Rundgang besucht werden können, sind das Projektinfo im Deutschen Haus, Marktplatz 5. Dort informieren Projektleiter*innen im persönlichen Gespräch über die Projekte Freibad, Sportplatz und Dorfentwicklung. In der Fachwerkerei liegt der Schwerpunkt auf dem Projekt „Marktcampus“, auf der Entwicklung des Marktplatzes und der Untergasse als Campus für neues Leben und Arbeiten auf dem Land in Homberg (Efze). Dabei spielt das Erproben neuer Arbeitsformen, wie das Arbeiten im Coworking Space und das Entwickeln eines Netzwerkes eine wichtige Rolle.

Im Kulturzentrum Krone, Holzhäuser Straße 2 führen die Architekten Albert und Christine Hess durch das ehemalige Gasthaus Krone, das wieder zum zentralen kulturellen und gastronomischen Treffpunkt werden soll. Sie bieten auch Führungen durch das Multifunktionshaus, Marktplatz 15 an.

Das zukünftige multifunktionale Kinder-, Jugend- und Bildungszentrum wird zum Dreh- und Angelpunkt für das soziokulturelle Leben Hombergs werden. Es bietet Raum für Musik, Bildung, Beratung, Berufsvorbereitung und Familie.

Im Haus der Geschichte, Marktplatz 16 findet am 14. Mai ein Vortrag von Dr. Thomas Lehmann über die Fundstücke der Ausgrabungen im Hof hinter dem Gebäude der ehemaligen Engelapotheke statt. Das Heimatmuseum, Pfarrstraße 16 ist an diesem Tag von 11:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Es besteht die Möglichkeit, eine kleine Ausstellung, z.B. im Hochzeitssaal, zu besuchen.

Ebenso interessant und informativ sind die Stationen 8 bis 10, an denen kundige Expert*innen über die Sanierung des Hochzeitspförtchens, die Umgestaltung der Osterwiese zu einem Waldspielplatz, das neue Wege- und Beschilderungsystem am Burgberg, sowie über das Naturerlebniszentrum informieren.

An der Station Stadtpark „Alter Friedhof“ wird von Projektleiter*innen über die Planungen zur Umgestaltung des Stadtparks und des Umfeldes informiert.

Längste Tafel und Hängematten-Café

Die Teilnehmerinnen des „Summer of Pioneers“ bitten an diesem Tag um 15:00 Uhr zu Tisch. Auf dem Marktplatz wartet Hombergs längste Tafel auf spannende Blind Dates. Auf neue Anregungen, Ideen, Inspirationen und Impulse. Auf Menschen und Meinungen. Auf Macherinnen und Genießer*innen.

Neben der Tafel wird es ein weiteres spannendes und einladendes „Summer of Pioneers“-Angebot geben: Ein einzigartiges PopUp-Hängematten-Café lädt ab 13:00 Uhr mit leckerem Kuchen, Kaffee und weiteren lokalen Köstlichkeiten zum entspannten „Abhängen“ in speziellen Reise-Hängematten ein.

Rund um den Marktplatz gibt es reichlich gastronomische Angebote für jeden Hunger oder Appetit, die gerne an der Tafel genossen werden dürfen. Eigenes Essen darf natürlich auch mitgebracht und geteilt werden.

Einblicke in alte Zeiten

Am Sonntag, dem 15. Mai findet dann in Homberg der Internationale Museumstag von 11:00 bis 17:00 Uhr statt. Einblicke in alte Zeiten, in das Leben der Homberger durch die Epochen geben das Haus der Geschichte (Geschichte der Reformation und Hohenburg) , das Homberger Heimatmuseum, das Kyffhäuser Museum (Militärgeschichte) und das Feuerwehrmuseum (Homberger Feuerwehrgeschichte). Die Museen öffnen am Internationalen Museumstag und laden ein, die Geschichte der Stadt zu entdecken.

(di)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB