Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Wille und Löber fahren aufs Podium

Leon Löber. Foto: Jürgen Schormann

Melsungen. Die Radsportler des MT Regio-Teams konnten am Wochenende bei Rennen in Kulmbach, Gehrden, Hamburg, Attendorn und Bad Oldesloe einige Spitzenplatzierungen erzielen.

Herausragende dritte Plätze

Herausragend waren dabei diesmal die dritten Plätze von Leon Löber und Nachwuchsfahrer Darius Wille. Für beide war es die erste Podiumsplatzierung in der Saison 2022.

Auf dem technisch schwierigen und durch Nässe beeinträchtigten Kurs beim „Bürgerpreis der Stadt Gehrden“ kam es im Rennen der Junioren immer wieder zu Stürzen. Wille, der in der Auswahl des Hessischen Radsport Verbandes fährt, wurde zum Glück nicht darin verwickelt. „Meine Reifen hafteten bei der Nässe sehr gut und ich konnte immer ein Schlupfloch zwischen den Gestürzten hindurch finden“, so Juniorenfahrer Wille. Er zeigte sich am Ende hochzufrieden, auch wenn „heute eigentlich noch mehr drin gewesen wäre. Aber dazu brauche ich einfach weitere Rennerfahrung“.

Entscheidender Schlusssprint

Ein klasse Leistung zeigte beim „60. Großen Preis der Kulmbacher Brauerei“ auch MT-Mann Löber in dem als Kriterium ausgetragenen Rennen der Amateurklasse. Zunächst konnte er einige Prämien bei den Sprints einfahren. Entscheidend war dann aber, dass er den Schlusssprint gewann, bei dem es die doppelte Punktzahl gab. Das sicherte ihm am Ende den dritten Platz hinter Cedric Kummer (Coburger RS) und Julius Gärtner (VR Regensburg).

Obermann braucht wieder Rennhärte

Elite-Fahrer Vitus Obermann muss nach überstandener Corona-Erkrankung erst nach und nach „wieder die nötige Rennhärte gewinnen“ (Obermann). Beim KT/Elite-Rennen am Hamburger Binnenhafen über 20 Runden mit je 3 Kilometern mischte er schon gut mit, am Ende fehlte ihm aber im Sprint noch die Kraft, um ganz vorne zu landen. So rollte er in dem schnellen Rennen als 23. über die Ziellinie.

Einen Tag später lief es dann beim „Specialized Cup“ in Bad Oldesloe schon besser. Und das, obwohl auf der Runde zahlreiche Höhenmeter zu bewätigen waren, was eigentlich nicht sein Ding als Sprinter ist. So war er hochzufrieden mit Rang neun und freut sich auf die nächsten Rennen am Pfingstwochenende.

Khatib startet dreifach

Eine besondere Energieleistung lieferte Aadyl Khatib ab, der am Samstag gleich bei drei Rennen in Attendorn am Start stand. Zunächst konnte er im Rennen der Senioren 2 auf dem verwinkelten Kurs durch die Altstadt Rang sechs erreichen. Zwischenzeitlich hatte es sogar nach einer Podiumsplatzierung ausgesehen, so dass Khatib nicht ganz zurfrieden war.

Mirco Holzhauer wurde hier Achter. Khatib stand dann beim Amateurrennen gleich anschließend wieder am Start, wo er noch einmal Sechster wurde. Schließlich nahm er auch noch das Derny-Rennen in Angriff und landete dort auf dem achten Platz.

(Dieter Vaupel)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB