Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Der Böse Wolf wird wieder schlammig

Erlebe die Natur von ihrer schrecklichsten Seite – Das Motto der Rennen am Bösen Wolf spricht Bände. Foto: nh

Remsfeld. Der böse Wolf geht wieder um! Nach der Corona-Pause wird es am 17.09.2022 ein Comeback des beliebten Hindernislaufs im Knüllwald geben. Viel Spaß, Teamwork und Schlamm sind garantiert.

Optimale Bedingungen, abwechslungsreiche Strecke

Die vorigen beiden Jahre war es ruhig im Knüllwald. Doch jetzt ist das große Comeback geplant. Gelaufen wird wieder im Knüllwälder Tagebau. „Hier haben wir optimale Bedingungen, eine abwechslungsreiche Strecke und immer die Möglichkeit etwas neues zu gestalten“, sagt Bastian Berndt vom Veranstalter Eventpower GmbH.

Logo-Quelle: nh

Teamwork steht an erster Stelle

Vor Corona hat der Lauf bis zu 1500 Teilnehmerinnen begeistert. „Wir haben überall lachende Gesichter gesehen. Die Teilnehmerinnen hatten jede Menge Spaß. So macht es uns als Veranstalter natürlich auch nochmal mehr Freude, solch eine Veranstaltung zu organisieren. Man merkt, dass Teamwork im Vordergrund steht. Diese Momente haben wir als Veranstalter die letzten beiden Jahre ebenfalls sehr vermisst. Alle wollen hier eine tolle Zeit haben“, fügt Annette Albers, Geschäftsführerin der Eventpower GmbH hinzu.

Mit der Brennnessel Bekanntschaft machen

Die Streckenlänge wird auch 2022 wieder 9km oder 18km betragen. Wobei die 18km dadurch zustanden kommen, dass man 2 Runden durch das Gelände des Bösen Wolfs läuft. Es gibt keine Zeitmessung, so dass man sich auch mal Zeit lassen kann. Die Strecke führt durch den geheimnisvollen Wald, in der die natürlichen Hindernisse im Vordergrund stehen. „Es geht mal den ein oder anderen Berg hoch, es muss über Baumstämme geklettert werden, man kreuzt mehrere Schlammlöcher und macht vielleicht Bekanntschaft mit einer Brennnessel“, verrät Bastian Berndt.

Auch der größte Glückspilz bleibt im Knüllwald garantiert nicht sauber. Foto: nh

Holzwand, Treibsand und andere Hindernisse

Nachdem der geheimnisvolle Wald hinter den Teilnehmerinnen liegt, geht es im Tagebaugelände schlammig weiter. Dort gibt es neben weiteren natürlichen auch viele künstliche Hindernissen. Eine Holzwand, Reifenstapel, steile Auf- und Abstiege, Treibsand und Krabbelhindernisse sind nur ein Teil der Herausforderungen, die die Teilnehmerinnen außerhalb des Waldes erwarten.

Im Ziel kann dann auf Strohballen, um Feuertonnen sitzend, über den Lauf gequatscht und sich am reichhaltigen Athletenbuffet bedient werden.

www.bad-wolf-run.de

Bad Wolf Dirt Run

Die Veranstaltung feierte im Juni 2014 die Premiere. Der Hindernislauf bietet interessierten Sportlern eine aufregende und abwechslungsreiche Streckenführung. Der Teamwork und der Spaß stehen im Vordergrund. Der Lauf begeisterte in den vergangenen Jahren vor Corona bis zu 1500 Teilnehmer*innen. Der Lauf hat das Motto „Erlebe die Natur von ihrer schrecklichsten Seite“.

Die Eventpower GmbH

Die Firma wurde 2009 von der Inhaberin Annette Albers gegründet und hat sich auf die Ausrichtung von Sportveranstaltungen im Ausdauerbereich spezialisiert. Neben dem Frankfurt City Triathlon veranstaltet die GmbH jährlich sechs weitere Sportevents und unterstützt weitere Großveranstalter bei der Umsetzung ihrer Events.

Sauber bleiben? Keine Chance! Foto: nh

(red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB