Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Ein neuer Tag Teil 2

Kassel. Man könnte es sich ganz einfach machen und versuchen, Julis außergewöhnlichen Impact auf die Musiklandschaft mit den sensationellen Verkaufszahlen ihres Debütalbums „Es ist Juli“ – 74 Wochen in den Charts, über 700.000 verkaufte Longplayer, Tripple-Platin – zu umschreiben. Doch dies würde dieser Band lange nicht gerecht. Seit der Veröffentlichung ihres Debüts haben sich Juli zu einer der erfolgreichsten und beliebtesten deutschen Bands entwickelt. Sie haben sich eine begeisterte Fangemeinde erspielt, mit Songs wie „Perfekte Welle“ und „Geile Zeit“ kleine Hymnen geschaffen und sind bei all dem Erfolg, den vielen Nominierungen für die wichtigsten Musikpreise und den ausverkauften Konzerten doch ganz sie selbst geblieben: Fünf Freunde, die Musik machen und sich und ihrem Sound treu bleiben. Am 25. November spielen sie mit special guest live in Kassel.

Mit der Fertigstellung ihres zweiten Longplayers „Ein Neuer Tag“ begann die Veröffentlichung des neuen Juli-Kapitels. Sängerin Eva erklärt: „Wir sind sehr zufrieden mit den neuen Songs. Natürlich hoffen wir, dass das Material den Leuten gefallen wird, aber man kann Reaktionen und Emotionen nicht voraussagen. So arbeiten wir auch nicht. Wir spekulieren nicht, was wohl besonders toll ankommen wird. Wir geben einfach unser Bestes.“

Nicht erst seit deutschsprachige Bands hierzulande ihr Publikum gefunden haben, schreiben, komponieren und musizieren die Bandmitglieder von Juli zusammen. Bereits Ende der 90er haben Eva Briegel, Andreas Herde, Jonas Pfetzing, Simon Triebel und Marcel Römer die Band gegründet – damals noch unter anderem Namen, der 2001 zu Juli wurde. Nach ihrem Durchbruch, mit dem die Band in dieser Form nicht gerechnet hatte, suchten sie nach dem richtigen Moment, um wieder ins Studio zu gehen, denn es sollte nicht die „schnelle zweite Veröffentlichung“ werden, sondern genug Entwicklungszeit für neue Songs bleiben.

„Auf dem Debütalbum sind zum Teil Songs, die wir vor Jahren geschrieben haben. Wir mussten für ‚Ein Neuer Tag’ einen neuen Weg finden, kreativ zu sein.“ Als die ersten Songs geschrieben waren, kamen die Band im Studio in Bochum wieder zusammen und arbeitete intensiv an dem Material. Waren diese Songs ausgefeilt und aufgenommen, begann die ‚Schreibarbeit’ wieder von vorne.

„So haben wir das genau dreimal gemacht. Das brachte uns sehr viel. Wir konnten das Studio inspiriert wieder verlassen, neue Songs schreiben und bei der Rückkehr für die nächsten Aufnahmen, die ersten Songs noch einmal hören und verbessern.“

Die Erfahrungen im Studio haben Juli auch als Band weiter inspiriert und das Gefühl gestärkt, dass es richtig ist, ihrem Instinkt zu folgen und ihre Ideen gemeinsam durchzusetzen. Mit der Fertigstellung von „Ein Neuer Tag“ und der Veröffentlichung verbinden Juli aber nicht nur das Gefühl, die Herausforderung erfolgreich angenommen und mit all den neuen Erfahrungen ein neues Album geschrieben und aufgenommen zu haben. Vielmehr steht der Titel (und auch der Titeltrack) als Wegweiser für alles, was jetzt kommt: Ein neues Kapitel der Band beginnt. Und die Band ist dabei, es zu schreiben…

„Wir wissen als Band genau, was wir nicht möchten, wohin wir nicht wollen. Da ist keine Diskussion nötig. Wir entscheiden instinktiv aus dem Bauch heraus und haben eine Klarheit über das, was für uns wichtig ist“, sagt Eva.

Die gemeinsam von Dashboard Confessional und Juli aufgenommene Single „Stolen“ ist bereits auf Erfolgskurs: Derzeit liegt „Stolen“ auf Platz 16 der Trendcharts; Tendenz: steigend. Damit steht schon jetzt fest, dass die Band aus Florida ihren ersten großen Charterfolg in Deutschland feiern kann. Vor sechs Wochen waren Dashboard Confessional zuletzt auf die Überflieger aus Gießen getroffen: Bei der MTV Campus Invasion in Marburg, wo sie die aktuelle Single zum ersten Mal live präsentierten – und damit sämtlichen anderen Bands die Show stahlen.

Die Zusammenarbeit der beiden Chartstürmer ist schon darum eine Sensation, weil Chris Carrabba, der Gründer und Kopf von Dashboard Confessional, früher dafür bekannt war, die Dinge bevorzugt im Alleingang zu erledigen. Da der einstige Einzelgänger, der bereits im Vorprogramm von U2 aufgetreten ist, mit dem kommenden Album „Dusk and Summer“ (Veröffentlichung am 17. August) jedoch zu einem volleren Band-Sound zurückkehren wollte, kam er auf die Idee, sich für „Stolen“ kurzerhand platingeschmückte Verstärkung aus Deutschland zu holen: Gemeinsam mit der Band um Eva Briegel aufgenommen und von großflächigen Streichern und Synthesizer-Sounds getragen, zählt „Stolen“ schon längst zu den Sommerhits des Jahres.

Wer Karten für das Konzert von Juli und ihrem special guest am 25. November, 19.30 Uhr, in der Stadthalle Kassel haben möchte, bekommt diese an allen bekannten Vorverkaufsstellen der Region, beim HNA Kartenservice, unter der Ticket-Hotline (0561) 203204 oder rund um die Uhr im Internet bei MM Konzerte.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com