Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Ketscher Bären zu schnell für Kirchhof

Ketsch/Melsungen. Mit 38:26 Toren muss sich die SG 09 Kirchhof beim ersten Auswärtsspiel in der Zweiten Bundesliga geschlagen geben. Neidlos erkennen die Grün-Weißen den Sieg der Heimmannschaft an. Auf allen Positionen war das Abel-Team immer einen Tick schneller und das hervorragende Rückzugsverhalten ließ nicht einen einzigen Tempogegenstoß zu. Vor 250 Zuschauern ging die SG erhobenen Hauptes auf das Spielfeld und Carina Heidenreich traf nach nur 28 Sekunden zum 0:1, doch schon im Gegenzug glich Kristin Kartheuser aus und signalisierte ihren jungen Mitspielerinnen: die Nervosität ablegen! Mit zunehmender Spielzeit gelang dies der TSG tatsächlich.  Als Marlene Zapf der Ausgleich zum 5:5 gelang, Viktoria Marquardt einen Zweiminutenstrafe absitzen musste und Friederike Gubernatis im Doppelpack zum 7:5 vorlegte nahm Kirchhofs Trainer Udo Horn seine Auszeit.

Es half kurzzeitig, Carina Heidenreich befolgte seine Anweisungen noch einmal. Der Anschluss zum 7:6 war hergestellt, doch ab der 17.Spielminute lief bei der Sportgemeinschaft nur noch wenig, Ballverluste und Stürmerfouls stoppten den Spielfluss und im Abwehrverhalten agierte die SG zu harmlos. Immer wieder nutzten die kleinen flinken Flügelflitzerinnen die Lücken und jetzt hatte Trainer Abel auch Torfrau Ghosh ausgewechselt.

Ilka Arndt nutzte ihre Chance und verhalf ihrem Team zur 19:12-Halbzeitführung. Glücklos auch bei Kirchhof die Torfrauen Elisabeth Wehr und Katja Frommann. Nach dem Seitenwechsel hatte dann Nilla Oross ihre Premiere im SG-Tor und entschärfte zugleich einen Tempogegenstoß, doch dann musste auch die Ungarin  vier Schalk Tore aus dem linken Rückraum über sich ergehen lassen und die TSG zog auf zehn Tore auf und davon. „Die Einstellung hat gestimmt, die Niederlage müssen wir schnell wegstecken und nun gilt unsere Konzentration Nellingen“, so Kirchhofs Trainer Udo Horn kurz nach Spielende. Er hofft, dass in dieser Woche Rocsana Negovan und Juliane Kaspar mittrainieren können.

TSG: Weena Ghosh, Ilka Arndt; Marlene Zapf (5), Johanna Holstein (1), Norma Krake, Theresa Köhler, Julia Löblich (3), Annick Bosshardt (4/1), Kristin Kartheuser (3), Anke Schalk (5), Elisabeth Garcia Almendaris (5), Friederike Gubernatis (9), Corinna Kaden (3).

SG 09: Elisabeth Wehr, Katja Frommann, Nilla Oross; Juliane Pregler, Anna Miszczyj (4), Sabine Kirmse (3), Juliane Kaspar (n.e.), Carina Kühlborn (1), Annemarie Ide (2), Carina Heidenreich (8), Rocsana Negovan (1), Kristina Startschenko (n.e.), Viktoria Marquardt (7/1).

Schiedsrichter: Dirk Baustert, Sebastian Häußer

Zeitnehmer: Jutta Klose

Sekretär: Anita Hoffman

Zuschauer: 250

Spielverlauf: 0:1, 1:2, 2:3, 3:5, 5:5, 7:6, 8:7, 10:8, 12:9, 16:11, 19:12; 21:12, 22:15, 26:17, 31:19, 32:21, 34:24, 37:26, 38:26.



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com