Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

150 Strohballen brannten

Niederbeisheim. Am späten Sonntagabend kam es in der Gemarkung Knüllwald-Niederbeisheim an der Kreisstraße 29 zum Brand von rund 150 Strohballen. Ein Verkehrsteilnehmer hatte das Feuer entdeckt und den Eigentümer im nahegelegenen Reiterhof Hennemühle verständigt, indem er an dessen Haustür klingelte. Der Geschädigte begab sich zunächst selbst zur Brandstelle, verständigte dann aber sofort die Feuerwehr, da sich die Flammen bereits derart auf die gestapelten Rundballen ausgebreitet hatte, dass er selbst nichts mehr ausrichten konnte. Beim anschließenden Löscheinsatz waren die Feuerwehren von Berndshausen, Lichtenhagen, Nieder- und Oberbeisheim sowie Rengshausen mit einer Gesamtstärke von 37 Feuerwehrleuten vor Ort.

Die Kreisstraße 29 musste im Zuge der Löscharbeiten während der ganzen Nacht gesperrt werden. Der Straßenverkehr wurde umgeleitet. Nach ersten Feststellungen am Brandort handelt es sich um Brandstiftung. Der durch den Brand der Rundballen entstandene Sachschaden wird auf mindestens 3.000 Euro geschätzt. Durch die Hitze wurde auch eine über die Brandstelle verlaufende Telefonleitung beschädigt.

Die Regionale Kriminalinspektion Homberg hat die Ermittlungen übernommen. Wie bekannt wurde, kam es in der gleichen Nacht, gegen 2.19 Uhr, im benachbarten Landkreis Hersfeld-Rotenburg zum Brand eines seit Jahren ungenutzten Vereinsheims am Sportplatz an der Kreisstraße 66 bei Alheim-Oberellenbach. Das Vereinheim brannte vollständig ab. Der Sachschaden wird mit ca. 15.000 Euro angegeben. Die Brandursache ist zurzeit nicht bekannt, Brandstiftung ist nicht auszuschließen.

Die beiden Brandorte liegen nur zehn bis 15 Kilometer voneinander entfernt. Es kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass zwischen beiden Bränden ein Tatzusammenhang besteht. Wer Hinweise auf mögliche Tatverdächtige geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Homberg, Telefon (05681) 7740, oder der Polizei in Rotenburg, Telefon (06623) 9370, in Verbindung zu setzen. (ots)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com