Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Unser Dorf hat Zukunft: Teilnehmer ausgezeichnet

Das Dorf als lebenswerten und liebenswerten Raum erhalten

Melsungen. „Unser Dorf hat Zukunft“ – der Name des Wettbewerbes steht für einen hohen Anspruch an das dörfliche Leben, wobei Konti­nuität und Nachhaltig­keit eine ausschlaggebende Rolle spielen. Dabei geht es in erster Linie nicht um Leistungen, die zu bestimmten Wettbewerbsterminen erbrachten werden“, verdeutlichte Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser bei der Siegerehrung heute im nordhessischen Melsungen. „Vielmehr geht es um ein langfristiges Engagement der Bür­gerinnen und Bür­ger. Es geht um gemeinschaftliche Leistungen für Nachhaltig­keit und die Zukunftsfähigkeit unserer Dörfer als lebens- und liebenswerte Räume.“ In Melsungen wurden die teilnehmenden des 35. Hessischen Landesentscheids „Unser Dorf hat Zukunft“ ausgezeichnet.

Wegen der besonderen Bedeutung für die Zukunftsfähigkeit der Dörfer wurde das Thema „Jugend im Dorf“ im aktuellen Wettbewerb als Querschnittsthema besonders hervorgehoben. Dabei sollten die Angebote für Kinder und Jugendliche sowie deren Beiträge zum Dorfleben bewertet werden. Nur die gelebte Teilhabe am Dorfalltag und die Mitwirkung an Entscheidungsprozessen können hier zum Erfolg führen. Die Dorfgemeinschaft sollte daher alle Bestrebungen unterstützen, das Zusammenleben der Generationen durch die Förderung von Kindern und Jugendlichen zu stärken.

In Zeiten, in denen öffentliche Gelder begrenzt sind, ist es umso wichtiger, dass durch gemein­schaftliche Leistungen Zeichen ge­setzt und Strukturen erhalten werden. Dafür sind gerade solche Wettbewerbe geeignet um positive Entwick­lungs­pro­zesse anzustoßen. Dies muss die Politik, insbesondere im Hinblick auf die im ländlichen Raum auftretenden Schrumpfungsprozesse, die auch immer deutlicher von den betroffenen Bürgern wahrgenommen werden, mit neuen Handlungsstrategien begleiten. Dabei spielen heute Werte wie z.B. Entschleunigung oder Nähe zur Landschaft eine besondere Rolle, so die Staatssekretärin.

Beim 35. Hessischen Landesentscheid haben es 16 Teilnehmende in die Schlussrunde ge­schafft. Insgesamt haben 119 Dörfer aus 8 Regionen an den Regionalentscheiden in 2014 teilgenommen. Das bedeutet einen deutlichen Rückgang der Teilnahmrzahlen im Vergleich zu den letzten Wettbewerben. Die Gründe für den Rückgang sind sicherlich sehr unter­schiedlicher Natur und hängen u.a. auch mit dem demografischen und strukturellen Wandel im ländlichen Raum zusammen. Daher gibt es für den nächsten Wettbewerb bereits Überlegungen, ob und wie zukünftig stärkere Anreize für die Teilnahme und damit eine Erhöhung der Teilnahmezahlen erreicht werden kann. Das Querschnittsthema „Jugend im Dorf“ ist allgemein als großer Erfolg zu bewerten.

Ich möchte alle Bürgerinnen und Bürger in den Dörfern mit bis zu 3.000 Einwoh­nern ermuntern, auch am nächsten Wettbewerb – dem 36. Hessischen Landesentscheid – wieder teilzunehmen, um ihre Kreativität, ihre Ideen und ihr Engagement mit aller Kraft einzubringen. Damit nehmen Sie die Entwicklung im Dorf und in der Region selbst in die Hand und sorgen dafür, die eigene Lebensqualität auf einem hohen Niveau zu erhalten und kontinuierlich an einer Verbesserung zu arbeiten, so Dr. Tappeser abschließend.

Im Landesentscheid 2015 der besten Dörfer Hessens wurden folgende Sieger ermittelt:

Gruppe A (Teilnahme am Dorfentwicklungsprogramm bzw. an der Städtebauförderung)
– Meißner-Germerode, Werra-Meißner-Kreis
– Weimar-Niederwalgern, Landkreis Marburg-Biedenkopf
– Oberaula-Wahlshausen, Schwalm-Eder-Kreis

Gruppe B (bisher keine Teilnahme an den beiden Förderprogrammen)
– Oberweser-Oedelsheim, Landkreis Kassel
– Kirchhain-Großseelheim, Landkreis Marburg-Biedenkopf
– Weilburg-Drommershausen, Landkreis Limburg-Weilburg

Sonderpreis „Jugend im Dorf“:
– Weilburg-Drommershausen, Landkreis Limburg-Weilburg

Als Siegerprämie erhalten die erstplatzierten Dörfer jeweils 5.000 Euro, die zweitplatzierten Dörfer jeweils 3.000 Euro. Für den dritten Platz werden jeweils 2.000 Euro vergeben. Die Prämie für den Sonderpreis „Jugend im Dorf“ beträgt 1.000 Euro. (red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com