Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Entdeckungstour Chattengau führte zum Hof Heyner

Dr. Karsten Heyner stellte Teilnehmern der Radtour seinen Hof vor. Foto: nhGudensberg-Dorla. „Ein Leben ohne Tiere kann ich mir nicht vorstellen“, erzählt Dr. Karsten Heyner seinen zwölf Gästen. Und die Begeisterung für seinen Beruf und seine große Schafherde strahlt der promovierte Landwirt aus. Er zeigte den Teilnehmern der Radtour „Vom Gras zum Schaf“ seinen Hof in Gudensberg-Dorla und die Ställe mit den mehr als 300 Schafen. Die Radtour am 16. April bildete den Auftakt der Gudensberger Veranstaltungsreihe Regionale Produkte – Entdeckungstour Chattengau.

Die Schafe sollen bei ihm ein gutes, artgerechtes Leben führen, aber mit der Schafzucht will er auch seine Familie ernähren. Deswegen werden die Tiere eines Tages auch geschlachtet. Ursprünglich, so der Schäfer, wollte er die Schafe zum Schlachten abholen lassen. „Als ich gesehen habe, welchen Stress die Tiere haben, wenn sie abtransportiert werden, habe ich mich entschlossen, die Tiere auf dem Hof selber zu schlachten“, so Heyner. Geboren werden, aufwachsen, in der Gruppe auf der Weide grasen und schließlich dem Menschen zur Ernährung dienen – diesen Zyklus seiner Schafe erlebt der Landwirt nun schon seit mehr als 25 Jahren. Seit 1999 führt er seinen Betrieb in Dorla. Ein wichtiger Aspekt seiner Arbeit ist die Pflege von Naturschutzflächen. Durch die Beweidung wird die artenreiche Kulturlandschaft offen gehalten und so ein wertvoller Lebensraum für Pflanzen und Tiere geschaffen.

Die Besucher waren angetan von den interessanten und persönlichen Geschichten des Schäfers, der von den schönen und schwierigen Seiten seines Berufes berichtete. Und sie konnten sich von der guten Qualität der Produkte überzeugen, die Familie Heyner den Gästen bei einer Verkostung anbot. Leckere Lammwurst aus dem Glas, Ahle Wurst, Bratwürste und Lamm-Koteletts kamen zum Abschluss der Hofbesichtigung gut an.

Kontakt: Landhof Heyner, Ringstr. 2, 34281 Gudensberg, Telefon (0172) 560 23 41, E-Mail: info@landhofheyner.de, Internet: www.landhofheyner.de. (red)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen