Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MoWiN.net im Bundesprogramm go-cluster

Mobilitätsnetzwerk gilt als Vorreiter für Innovationen

Netzwerkchefin Dr. Astrid Szogs. Foto: nhNordhessen. Das Netzwerk für die Nordhessische Mobilitätswirtschaft MoWiN.net gehört zu den leistungsfähigsten Clustermanagement-Organisationen Deutschlands und ist deshalb als Mitglied im Bundesprogramm „go-cluster“ aufgenommen worden. Die in dieses Programm aufgenommenen Cluster seien „Vorreiter für Innovationen und spiegeln die hohe Kompetenz Deutschlands in zahlreichen Branchen und Technologiefeldern wider“, heißt es dazu beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Zu dem bei der Regionalmanagement Nordhessen GmbH angesiedelten Netzwerk für die Branchen Automotive, Logistik, Bahntechnik, Mobilitäts- und Verkehrsmanagement, Elektromobilität sowie Öffentliche Verkehrssysteme gehören 135 Mitglieder mit über 48.000 Arbeitsplätzen und rund neun Milliarden Euro Umsatz im Jahr. Ziel von MoWiN.net ist es, die Mobilitätswirtschaft in Nordhessen weiterzuentwickeln und so Arbeitsplätze und regionale Wertschöpfung zu sichern.

MoWiN.net-Geschäftsführerin Dr. Astrid Szogs freut sich über Aufnahme in die clusterpolitische Exzellenzmaßnahme: „Dass wir jetzt Mitglied in ‚go-cluster‘ sind, ist eine Auszeichnung für die bisherige Clusterarbeit und ein großer Ansporn für die Zukunft.“ Die Herausforderung sei nun, sich künftig noch internationaler aufzustellen, um so weitere Vorteile für die Mitglieder des Netzwerkes und die gesamte Region zu schaffen.

„Unsere gemeinsamen Anstrengungen in der Region, vor allem die Entwicklung von Kooperationsnetzwerken wie MoWiN.net, ist durch die Aufnahme erneut gewürdigt worden“, sagte Regionalmanager Holger Schach. Er verwies darauf, dass die Europäische Kommission die Region Nordhessen erst kürzlich anhand der Ergebnisse des „Innovation Scoreboard“ in den Kreis der sog. „Innovation Leaders“ aufgenommen hatte. Diese Innovationskraft gelte es als wichtigster Standortfaktor im Wettbewerb der Regionen auszubauen, so Schach. (red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com