Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Herbstliche Rundwanderung am Eisenberg

Berggasthof Eisenberg mit Heußnerturm. Foto: Bärbel Hiltrop

Berggasthof Eisenberg mit Heußnerturm. Foto: Bärbel Hiltrop

Neuenstein/Kirchheim. Der Knüllgebirgsverein lädt für den 23.Oktober 2016 zusammen mit dem Tourismusservice Rotkäppchenland, der Gemeinde Neuenstein und der Gemeinde Kirchheim zu einer herbstlichen Rundwanderung auf dem Eisenberg ein. Die Wanderung führt auch über den neu konzipierten Eisenberg Panoramaweg, der wunderbare Ausblicke in die nähere und weitere Umgebung bietet und der an diesem Tag offiziell eröffnet wird.

Gewandert wird in drei Gruppen je nach Teilnehmerzahl. Jede Gruppe wird von einem ortskundigen Wanderführer geführt. Es wird eine Rundwanderung auf dem 6,8 Kilometer langen Eisenberg Panoramaweg angeboten sowie eine zirka elf Kilometer lange Rundwanderung, die auch über den Archäologischen Wanderweg am Eisenberg und den Lulluspfad führt und zirka 3,50 Stunden dauert. Start ist um 9.30 Uhr am Berggasthof Eisenberg. Zu Beginn der Wanderung wird der neue Eisenberg Panoramaweg durch Bürgermeister Walter Glänzer aus Neuenstein und Bürgermeister Manfred Koch aus Kirchheim eröffnet.

Eisenberg Panoramaweg: Walter Glänzer und Lisa Marie Schäfer. Foto: nh

Eisenberg Panoramaweg: Walter Glänzer und Lisa Marie Schäfer. Foto: nh

Bereits wenige Minuten nach dem Start erreichen wir den ersten Aussichtspunkt am Funkturm, den sogenannten „Knüll-Blick“: mit Knüllköpfchen, Waldknüll und Semmelberg. Nach ca. zwei Kilometern befinden wir uns am Dreikreisstein, der die Grenze der ehemaligen Landkreise symbolisiert. Weiter geht es auf schmalem Pfad, wo sich am Ende der Rhönblick den Wanderern präsentiert. Von dieser Stelle erblicken wir die Wasserkuppe, Mottener Haube, den Rimberg und die Ibrakuppe. Wir folgen dann dem neuen Panoramaweg am Waldrand entlang und stoßen auf den Lulluspfad (X16). Hier verlassen wir den neuen Panoramaweg und folgen dem X16 bis zum „Schücking Stein“ mit der „Waldwiese Krötenkuppe“. Von dieser Stelle bewegen wir uns auf dem „Archäologischen Wanderweg“ über die Kreuzung „Kleiner Stern“ zur historischen Holsteiner Kapelle und der Wüstung Holstein. Nun stetig bergauf gehend kommen wir schließlich zum Wanderparklatz „Am Stern“. Von hier folgen wir der K34 bis zum Heuweg und genießen abschließend den „Alheimer Blick“ mit Meißner, Vorderrhön und Thüringer Wald. Nach nunmehr kurzer Wegstrecke schließt sich der Kreis und wir erreichen unser Ziel. Hier besteht die Möglichkeit, im Berggasthof die verbrauchten Kalorien aufzufüllen und den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Eisenberg Panoramaweg liefert beeindruckende Bilder im Herbst. Foto: W. Glänzer

Eisenberg Panoramaweg liefert beeindruckende Bilder im Herbst. Foto: W. Glänzer

Für die Wanderung empfehlen wir festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung und etwas zum Trinken. Die Wanderung ist nicht für Kinderwagen geeignet, die Teilnahme ist kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich.

Auskunft erteilen Heidrun Englisch, Tourismusservice Rotkäppchenland, Telefon (06691) 207407, sowie Wolfgang Imberger, Knüllgebirgsverein, Telefon (05684) 4687. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen