Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Ergebnis Licht-Test 2016: Mängelquote bleibt hoch

Obermeister Alexander Schmalz. Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder

Obermeister Alexander Schmalz. Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder

Schwalmstadt. Das Ergebnis des Jubiläums-Licht-Tests „60 Jahre Sicherheit“ ist eindeutig: jeder dritte Pkw fährt mit mangelhaftem Autolicht. Die Meisterbetriebe der Kfz-Innungen haben auch diesen Oktober wieder mehrere Millionen Fahrzeugbeleuchtungen überprüft. Insgesamt 138.000 dieser Tests flossen in die jetzt vom Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) und Deutscher Verkehrswacht (DVW) veröffentlichte Statistik ein.

Die Mängelstatistik des Licht-Tests 2016 in Hessen belegt: Die Anzahl an Fahrzeugen mit Mängeln im Vergleich zum vergangenen Jahr hat sich nicht verbessert. Nach Auskunft der Kraftfahrzeug-Innung Ziegenhain wiesen 37 Prozent der im Altkreis geprüften Fahrzeuge Fehler an der Beleuchtung auf (Hessen: 32 Prozent). Bei rund 12 Prozent der Fahrzeuge war mindestens ein Scheinwerfer defekt und bei 5 Prozent war das Frontlicht zu hoch eingestellt. Scheinwerfer die zu niedrig eingestellt waren und die Straße damit unzureichend ausleuchteten wurden mit 10 Prozent registriert. Bei der rückwärtigen Beleuchtung zeigt sich eine Mängelquote von 5 Prozent.

Laut Alexander Schmalz, Obermeister der Kraftfahrzeug-Innung Ziegenhain sind die Pkw-Mängelquoten im Altkreis sowie in Hessen geringfügig besser als der Bundesdurchschnitt. Ein Grund dafür könnte unsere gute Aufklärungsarbeit sein, so Schmalz. In Hessen sind 12.286 Tests in die Statistik eingeflossen. „Eine funktionierende Beleuchtungsanlage ist ein Sicherheits-Muss. Jeder Autofahrer hat bestimmt schon einmal erleben müssen, wie gefährlich es ist, wenn ein Fahrzeug blendet oder wenn es einäugig entgegenkommt“, appelliert Schmalz an die Autofahrer, die Beleuchtung ihres Fahrzeugs kontinuierlich und nicht nur in der dunklen Jahreszeit von einem Meisterbetrieb der Kfz-Innung überprüfen zu lassen.

Obermeister Schmalz appelliert daher dringend an Fahrer von PKW und  Nutzfahrzeugen, auf die Beleuchtung zu achten und diese in speziell ausgerüsteten Werkstätten der Kfz-Innung regelmäßig kontrollieren und Mängel umgehend beheben zu lassen. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen