Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MINT-Einsatz in der Region trägt Früchte

Bundesweite Auszeichnung für das MINT-Forum Nordhessen: (v.l.) Matthias Mayer (Bereichsleiter Wissenschaft, Körber-Stiftung), Eva Braun-Lüdicke (Regionalmanagement Nordhessen), Prof. Rita Borromeo-Ferri (Fachbereich Mathematik, Universität Kassel), Doro-Thea Chwalek (Projektkoordinatorin MINT bei der IHK) und Pascal Hetze (Programmleiter Innovationspolitik, Stifterverband). Foto: Körber-Stiftung/Jann Wilken

Bundesweite Auszeichnung für das MINT-Forum Nordhessen: (v.l.) Matthias Mayer (Bereichsleiter Wissenschaft, Körber-Stiftung), Eva Braun-Lüdicke (Regionalmanagement Nordhessen), Prof. Rita Borromeo-Ferri (Fachbereich Mathematik, Universität Kassel), Doro-Thea Chwalek (Projektkoordinatorin MINT bei der IHK) und Pascal Hetze (Programmleiter Innovationspolitik, Stifterverband). Foto: Körber-Stiftung/Jann Wilken

Nordhessen. Seit fünf Jahren ist die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg lokaler Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Was 2012 in Marburg seinen Anfang nahm, hat sich zu einem flächendeckend in der Region angelegten Engagement entwickelt, um Kinder mit Blick auf die naturwissenschaftlich-technische Bildung zu fördern. Im April dieses Jahres war der vorläufige Höhepunkt: Der Stifterverband zeichnet das von der IHK initiierte und gemeinsam mit dem Regionalmanagement Nordhessen erschaffene MINT-Forum Nordhessen aus. Bundesweit gehört es damit zu sieben Leuchttürmen, die bis 2019 Unterstützung durch die Körber-Stiftung erhalten. In Hessen ist es der einzige.

Die Kooperation mit der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Die IHK hat sechs Netzwerke aufgebaut, mithilfe derer sie in der Region über 1000 Kitas, Horte und Grundschulen anspricht. „Bundesweit erreichen wir damit eine der größten Flächenabdeckungen“, berichtet Doro-Thea Chwalek, Projektkoordinatorin bei der IHK. 48 Prozent jener Einrichtungen haben mindestens einmal eine Fach- und Lehrkraft zu einer Forscherkids-Fortbildung entsandt. Hessenweit sind es lediglich 35 Prozent.

In den vergangenen fünf Jahren haben somit fast 1500 pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus dem Bezirk der IHK Kassel-Marburg an solchen Fortbildungen teilgenommen. Ziel ist, den Kindern zu zeigen, wie viel Spaß das Forschen und Entdecken im Alltag macht – und dass man dafür kein Labor braucht. Das Experimentieren fördert nicht nur das Interesse für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) und Fragen der Nachhaltigkeit, sondern stärkt auch weitere für den Lebensweg wichtige Basiskompetenzen wie lösungsorientiertes Handeln und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. 62 Fortbildungen finden in diesem Jahr insgesamt statt, unter anderem zu „Technik: Kräfte und Wirkungen“ sowie „Forschen mit Strom und Energie“. Das Programm für 2018 beinhaltet neue Themen und erscheint im Dezember.

Als „Haus der kleinen Forscher“ sind derzeit 27 Kitas und drei Grundschulen zertifiziert. Davon haben bereits neun Kitas die Re-Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen. „Das zeigt das herausragende und nachhaltige Engagement in der Region“, lobt Chwalek.
Institutionen, die ebenfalls mitmachen möchten, wenden sich an Projektleiterin Doro-Thea Chwalek: Tel. 0561 7891-262, E-Mail: chwalek@kassel.ihk.de

Das MINT-Forum Nordhessen. In dem Netzwerk arbeiten wichtige Akteure von Kindergärten über Schulen und Hochschulen bis zu Unternehmen, Stiftungen, Vereinen und Verwaltungen eng zusammen und stimmen ihre Angebote aufeinander ab. Bislang haben über 20 Partner eine verbindliche Zusammenarbeit vereinbart. Seit Jahresbeginn stellt ein MINT-Newsletter vierteljährlich die Aktivitäten vor.

Für 2018 ist geplant, die Vernetzung voranzutreiben und stärker in die Regionen zu gehen. Als Pilotprojekt soll es einen MINT-Schüler-Preis geben, für die Landkreise sind MINT-Regio-Tage in Arbeit. Mitmach-Angebote stehen für den Hessentag in Korbach auf dem Programm. Weitere inhaltliche Schwerpunkte bilden der digitale Wandel und das Gewinnen von mehr Mädchen für MINT-Berufe.

Akteure, die im MINT-Forum mitarbeiten möchten, wenden sich an Projektleiterin Doro-Thea Chwalek, Telefon (0561) 7891-262, E-Mail: chwalek@kassel.ihk.de. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com