Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Unfallschwerpunkt soll erforscht werden

Der Unfallschwerpunkt »Elfershäuser Kreuz« war mit großen Stop-Schildern und rot-weißen Randbefestigungen bislang nicht in den Griff zu bekommen. Jetzt soll eine Straßensperrung zum Erfolg führen. Foto: Gerald Schmidtkunz
Der Unfallschwerpunkt »Elfershäuser Kreuz« war mit großen Stop-Schildern und rot-weißen Randbefestigungen (so genannten Lüft-Elementen) bislang nicht in den Griff zu bekommen. Jetzt soll eine Straßensperrung der K 28 zum Erfolg führen. Foto: Gerald Schmidtkunz

Elfershausen. Der Schwalm-Eder-Kreis teilt mit, dass das unfallträchtige Elfershäuser Kreuz ab morgen, 17.10.2019, zur Erforschung des Unfallgeschehens zum Teil gesperrt wird.

Lassen sich die Unfallzahlen senken?

Die Sperrung, die am 17.10.2019 um 9.00 Uhr eingerichtet wird und die bis zum 31.12.2020 dauern soll, betrifft den Bereich der K28, von Hilgershausen kommend zum Autobahnzubringer. Auf diese Weise soll ermittelt werden, ob sich die Anzahl der Unfälle reduzieren oder vermeiden lässt, da die Unfallursache am Elfershäuser Kreuz vermutlich regelmäßig die Nichtbeachtung des Stop-Schildes ist.

Eigentlich nicht zu übersehen: Die Stop-Stelle am Elfershäuser Kreuz; hier aus Fahrtrichtung Hilgershausen. Foto: Schmidtkunz
Eigentlich nicht zu übersehen: Die Stop-Stelle am Elfershäuser Kreuz; hier aus Fahrtrichtung Hilgershausen. Foto: Schmidtkunz

Bisherige Verkehrssicherung ohne Erfolg

In der Vergangenheit wurde versucht, an dieser unfallträchtigen Kreuzung durch das Aufstellen von rot-weißen Lüft-Elementen, größeren Stop-Schildern, die zudem noch mit Blinkleuchten versehen wurden und dem Hinweis auf eine unfallträchtige Stelle, eine Reduzierung der Unfallzahlen zu erreichen. Da diese Maßnahmen keinen Erfolg zeigten, wird nun durch die vorläufige Sperrung der K 28 versucht, einen Einfluss auf das Unfallgeschehen zu nehmen.

Diese Maßnahme wurde sowohl mit Hessen-Mobil, der Polizei sowie der Gemeinde Malsfeld abgestimmt.

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB