Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Lea Sperl und Franziska Sommerlade in Glanzform

Melsungen. Zwei Tage nach dem DSMM-Nordhessen-Finale in Korbach trumpften die Melsunger Nachwuchs-Leichtathleten bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften in Guxhagen erneut mächtig auf. In der Altersklasse der W13 setzte Lea Sperl den Trend fort, den sie in den letzten Wochen schon aufgezeigt hatte. Sie verbesserte sich als Siegerin im Dreikampf auf 1469 Punkte und sammelte damit 174 Punkte mehr als im Vorjahr. Da sie sich auch im Hochsprung stark verbessern konnte, gewann sie mit 1818 Punkte – im Vorjahr 1511 Punkte – souverän den Vierkampftitel vor ihrer Trainingspartnerin Stefanie Gille, die mit 1508 Punkten in die Wertung kam.

Erfreulich ist auch die Steigerung von Franziska Sommerlade, die in der W12 von Beginn an keinen Zweifel an ihrem Sieg aufkommen ließ. Mit vier neuen Bestleistungen beendete sie ihren Vierkampf und hatte am Ende 1728 Punkte gesammelt. Auch im Dreikampf lag die vielseitige Franziska mit 1353 Punkten klar vorn. Lea und Franziska hatten somit auch wesentlichen Anteil, dass die Mannschaftswertung auch ohne den krankheitsbedingten Ausfall von Katharina Wagner sowohl im Dreikampf (6263 Punkte) als auch im Vierkampf (7980 Punkte) klar gegen die Mädchen des TSV Spangenberg (5209 bzw. 6760 Punkte) gewonnen werden konnte.

Im Vierkampf der Jungen mussten die Melsunger B-Schüler die Einzeltitel sowohl in der M13 an Martin Proksch aus Gensungen (1685 Punkte) sowie in der M12 an Spangenbergs Mehrkampf-As Raphael Strube (1713 Punkte) überlassen, doch die mannschaftliche Geschlossenheit der zehn angetretenen Melsunger Mehrkämpfer war beeindruckend. Mit 6163 Punkten sicherten sich zunächst Tobias Baum, Robin Kästner, Henri Alter, Sebastian Ludwig und Tobias Stang den Siegl im Mannschafts-Dreikampf. Dabei verbesserten sie die alte Kreisbestleistung des TSV Spangenberg um 139 Punkte. Schade, dass der Regen höhere Sprünge nicht mehr zuließ, denn sonst wären die Ergebnisse im Vierkampf noch besser ausgefallen. Dennoch war man im MT-Lager zufrieden, setzte man sich nicht nur mit 8112 Punkten auf Platz eins in Hessen, sondern verbesserte gleichzeitig auch den Mannschaftskreisrekord im Vierkampf, den ebenfalls der TSV Spangenberg mit 7904 Punkten hielt, auf starke 8112 Punkte.

Foto: Franziska Sommerlade. (Alwin J. Wagner)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com