Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Leichtathleten – Neun Siege in Twiste

Melsungen. Beim Mehrkampf-Festival in Twiste sorgten die Nachwuchs-Leichtathleten der MT 1861 Melsungen mit ihren glänzenden Leistungen für die Höhepunkte der Veranstaltung. Neunmal standen die Schülerinnen und Schüler aus Melsungen bei der Siegerehrung auf dem obersten Treppchen.

Bereits vor den Sommerferien war es nicht zu übersehen, dass sich die Melsunger Jungen und Mädchen gerade im Mehrkampf weiter entwickelt hatten. Die Zeiten, als der Mehrkampf nur von ein oder zwei Athleten auf hohen Niveau durchgeführt wurde, sind vorbei. Und das schönste: seit knapp zwei Jahren wächst in Melsungen sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen wieder ein echtes Team zusammen.

Die Kinder verstehen sich nicht nur ausgezeichnet, sondern man freut sich über jeden Punkt, den ein Mitglied aus dem Team erringt und klatscht bei jeder Leistung des anderen spontan Beifall. Dieser Mannschaftserfolg zeigte sich bereits im Vorjahr beim Landesfinale in Flieden, wo die Melsunger Jungen überraschend die Vizemeisterschaft erringen konnten. Auch in diesem Jahr machte man bei den Landesmeisterschaften mit guten Mannschaftsergebnissen auf sich aufmerksam. Nach dem Nordhessenfinale in Korbach, wo beide Melsunger Teams den zweiten Platz belegen konnten, hofft man im MT-Lager, dass Anfang September die Einladung für das Landesfinale nach Flieden ausgesprochen wird.

Auch in Twiste war es nicht anders. Zwar war nach den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften in Guxhagen die Konstellation im Vierkampf für die Melsunger B-Schüler eindeutig, zumindest was die Mannschaftsteilnehmer betraf, denn damals hatten sich Tobias Baum (1654) vor Robin Kästner (1652), Henri Alter (1620), Tobias Stang (1594) und Sebastian Ludwig (1592), durchgesetzt, aber Robin Hohmann und Michael Hiob, die ebenfalls um die 1500 Punkte holen konnten, durfte man nicht unterschätzen. Leider ließen die äußeren Einflüsse die absolute Top-Leistungen nicht zu.

Tobias Baum setzte sich mit 1633 Punkten erneut durch, wobei seine 10,5 Sekunden über 75 m und die 1,40 m im Hochsprung besonders herausragten. Robin Kästner übersprang ebenfalls 1,40 m und steigerte sich im Ballwurf auf 40,50 m, so dass er am Ende auf 1627 Punkte kam. Für die beste Einzelleistung innerhalb dieser Vielseitigkeitsprüfung sorgte Henri Alter mit seinen 50m im Ballwurf. Aber auch mit 4,42 m im Weitsprung machte er auf seine Mehrkampfqualitäten aufmerksam; mit 1606 Punkten belegte er den dritten Platz.

Bester Weitspringer war Sebastian Ludwig mit 4,51, der als Vierter auf 1578 Punkte kam. Und schließlich sammelte auch Mittelstrecken-As Tobias Stang 1551 Zähler, so dass das Melsunger Quintett 7 995 Punkte erreichte und die Traumgrenze von 8000 Punkten nur knapp verfehlte. Wie stark dieses Ergebnis einzuschätzen ist, kann man daran erkennen, dass der diesjährige hessische Schüler-Mehrkampfmeister Leonard Herrmann aus Dillenburg mit 1551 Punkten nur auf den sechsten Rang landete. Er musste neidlos die Leistungsstärke der MT-Jungen anerkennen und gratulierte höchst beeindruckt bei der Siegerehrung.

„Fünf Melsunger Jungen kamen in Twiste über 1550 Punkte, ein Traumergebnis bei leider keinem Traumwetter und keinen optimalen Bedingungen“, sagte Leichtathletik-Chef Hans-Jörg Engler und wies auch auf die stark verbesserten Robin Hohmann (1490 Punkte) und Michael Hiob (1436 Punkte) hin, die mehr als Ersatzleute sind und zu den TOP-TEN in der Region Nordhessen gehören.

Bei den B-Schülerinnen bestätigte die zwölfjährige Katharina Wagner ihre Vormachtstellung in Nordhessen. Die vierfache Nordhessenmeisterin verbesserte sich im Vierkampf auf 1805 Punkte und blieb nicht nur deutlich vor der starken Wiebke Vogel aus Willingen, die mit 1733 Punkten den zweiten Platz belegte, sondern sie platzierte sich mit dieser Punktzahl hinter Hessenmeisterin Julia Smakal (1866 P.) auf Rang zwei in Hessen. Mit 10,4 Sek. über 75 m, 4.74 m im Weitsprung und 1,40 m im Hochsprung sorgte Katharina für drei Tagesbestleistungen.

Obwohl Franziska Sommerlade, die in der hessischen Rangliste mit 1728 Punkten Rang fünf einnimmt, in der vierten und damit letzten Übung 1,32 m übersprang, kam sie nicht mehr an die 1700 Punkte heran, da sie bereits im Sprint mit 11,3 Sekunden wertvolle Punkte verlor. Diesen Rückstand konnte die talentierte Mehrkämpferin nicht mehr aufholen. So blieb die Kreis-Mehrkampfmeisterin etwas hinter den Erwartungen zurück, belegte aber dennoch mit 1655 Punkten den dritten Platz in der Vielseitigkeitsprüfung. Stefanie Klein, die mit 3,83 m im Weitsprung ihre beste Leistung hatte, steigete sich im Vierkampf auf 1417 Punkte.

Spannung pur gab es im Vierkampf der W13, wo vor allem die stark verbesserten Stefanie Gille und Celine Kühnert auf sich aufmerksam machten. Nachdem Lea Sperl nach dem Dreikampf (1333 Punkte) noch klar in Führung lag, büßte sie ihre Spitzenposition beim Hochsprung ein und musste sowohl Maike Peters aus Korbach (1644) als auch Stefanie Gille (1635) vorbeiziehen lassen.

Lea Sperl, die als Siegerin bei den Landesmehrkampfmeisterschaften des Hessischen Turnverbandes noch überlegen die Landesmeisterschaft gewinnen konnte, belegte mit 1621 Punkten den dritten Platz. Stefanie Gille machte einen großen Sprung nach vorn und verbesserte sich im Vierkampf nach den übersprungenen 1,32 m um über 130 Punkte auf glänzende 1635 Zähler. Auch Celine Kühnert konnte sich über mehrere persönliche Bestleistungen freuen. Bereits zum Auftakt lief sie 75m in 10,9 Sekunden und steigerte sich im Hochsprung auf 1,28 m. Damit steigerte sie ihren Vierkampfrekord um 58 Punkte und ist jetzt bereits bei 1544 Punkte angelangt.

„Bei diesen nicht gerade günstigen Bedingungen erreichten vier Mädchen mehr als 1600 Punkte, hinzu kommt noch eine stark verbesserte Celine Kühnert, damit können wir mehr als zufrieden sein“, meinte Alwin J. Wagner strahlend. Seine Schützlinge hatten ihre eigene Kreisjahresbestleistung von Guxhagen (7980 Punkte) um 240 Punkte nach oben geschraubt. Dennoch blieb ein in kleiner Wermutstropfen: Der Kreisrekord im Mannschaftsmehrkampf, den die Mädchen aus Remsfeld vor 10 Jahren mit 8270 Punkten aufgestellt hatten, wurde nur um zehn Zähler verfehlt. Aber bei den nordhessischen Mehrkampfmeisterschaften am 15. September in Hofgeismar müssten diese fünf Mädchen den Kreisrekord endlich knacken. Der Trainer gab als Ziel 8400 Punkte aus.

Einen spannenden Zweikampf um Platz eins lieferten sich die beiden C-Schülerinnen Karolin Siebert und Franziska Baum, den schließlich Karolin – Dank ihres Hochsprungs von 1,20 m – mit 1457 zu 1392 Punkten für sich entscheiden konnte. Franziska lag nach 7,8 Sekunden im 50m-Sprint und mit 3,82 m nach zwei Wettbewerben klar in Führung, aber mit 27,50 m zu 24,00 m im Ballwurf setzte Karolin zu einer spannenden und schließlich erfolgreichen Aufholjagd an.

Nervenstärke bewies auch die zehnjährige Janina Rohde, denn die nordhessische Vizemeisterin im Mehrkampf lag nach drei Wettbewerben noch 33 Punkte hinter Johanna Deigmann (Twiste) zurück. Doch mit 1,16 m im Hochsprung machte sie wertvolle Punkte gut und hatte am Ende dieses Vierkampfes mit 1366 Punkten 22 Zähler Vorsprung.

Für ein weiteres Highlight sorgten die beiden Melsunger Teenager Lara Voetgen und Victoria Mand im Vierkampf der Schülerinnen A. Mit 1845 Punkten setzte sich Lara durch und demonstrierte mit 13,5 über 100 m, 4,73 m im Weitsprung und 1,40 m im Hochsprung, dass sie auch in der Lage ist, im Siebenkampf über 3000 Punkte zu sammeln. Victoria überzeugte vor allem mit 9,40 m im Kugelstoßen, aber auch ihre 1779 Punkte können sich sehen lassen.

Für einen weiteren Sieg zeichnete sich Laura Engler im Dreikampf der D-Schülerinnen verantwortlich. Die Tochter des MT-Abteilungsleiters lief die 50m in 8,4 Sekunden, sprang 3,29 m weit und warf den Ball auf 13,00 m. Das reichte für 851 Punkte und damit Rang eins.

Mit zwei zweiten Plätze bestätigten Tobias Ludwig und Jan Ullrich ihre Mehrkampfambitionen, wobei sich der zehnjährige Tobias mit 37,50 m im Ballwurf selbst sein schönstes Geburtstagsgeschenk machte. Mit wie viel Spaß und Freude die Jüngsten der MT Melsungen an die einzelnen Übungen herangingen, war einfach sehenswert. Jannik Schneider aus Beiseförth lief mit seinen acht Jahren die 50m in 9,1 Sekunden, sprang ganz hervorragende 3,21 m weit und kam im Ballwurf auf 16,50 m. Noch mehr Aufmerksamkeit und Beifall erhielt der vierjährige Alexander Ludwig, der seinen ersten Wettkampf sichtlich genoss und von vielen Zuschauern fotografiert wurde.

So war Twiste für die Melsunger Mehrkämpfer wieder ein gutes Pflaster. In vier Wochen stehen in Hofgeismar die nordhessischen Meisterschaften vor der Tür – dann soll die Erfolgsstory im Mannschaftsmehrkampf ihre Fortsetzung finden …

Foto oben: Jung und erfolgreich, die MT-Nachwuchs-Leichtathleten in Twiste. (Alwin J. Wagner)

Vier Melsunger Jungen vor dem hessischen Schülermeister Leonard Herrmann aus Dillenburg.

Auch die Melsunger C-Schülerinnen Janina Rohde, Karolin Siebert und Franziska Baum waren nicht zu besiegen.

Gold, Silber und Bronze für Katharina Wagner, Stefanie Gille und Lea Sperl bei den B-Schülerinnen.

Strahlender Alexander Ludwig, der jüngste Teilnehmer dieses Mehrkampf-Festivals.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen