Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Henri Alter wirft Schülerspeer 31,54 Meter weit

Melsungen. Nicht nur die Leichtathleten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, die zurzeit in Osaka bei den Weltmeisterschaften um die Finalplätze und Medaillen kämpfen, sind in topform, sondern auch die vielseitigen Melsunger B-Schüler haben in den letzten Wochen bewiesen, dass sie zum Saisonhöhepunkt immer besser werden. Beim Alsfelder Mehrkampf-Cup bewiesen die Mädchen und Jungen der Melsunger Turngemeinde erneut ihre Vielseitigkeit und sorgten zum Teil für die Highlights der gut besuchten Veranstaltung.

Beim Dreikampf, wobei sich die Athleten ihre Wettbewerbe selbst aussuchen konnten, setzten sich Robin Kästner, Henri Alter, Tobias Baum, Sebastian Ludwig und Tobias Stang in einem spannenden Mehrkampf gegen die Konkurrenz aus Mittel- und Südhessen klar durch und wurden bei der Siegerehrung mit einem Wanderpokal ausgezeichnet. “Mit diesen Jungs haben wir ein Team, dass noch für manch positive Schlagzeilen sorgen wird“, war Hans-Jörg Enlger, Abteilungsleiter der Melsunger Leichtathleten überzeugt und hofft, dass sich diese Mannschaft für das Landesfinale in Flieden qualifizieren wird.

In der Vielseitigkeitsprüfung der Schüler sorgte Robin Kästner, Aufsteiger der Saison, zunächst für einen Paukenschlag, als er die 75m mit 10,85 Sekunden zum ersten Mal um einen Wimpernschlag schneller lief als sein Trainingspartner Tobias Baum, der nach 10,87 Sekunden die Ziellinie überquerte. Nachdem der Obermelsunger auch mit 4,75m die größte Weite aus heimischer Sicht erzielte, sollte der Hochsprung zum Top-Ereignis für ihn werden. Zunächst übersprang Sebastian Ludwig 1,40 m und untermauerte dabei seine 1,42 m von Korbach. Robin Kästner sprang im ersten Versuch sicher über 1,44 m und überquerte auch noch bei 1,48 m die Latte, ohne sie zu berühren. Erst die 1,52m waren an diesem Tag für das Mehrkampftalent zu hoch, der viel Applaus für seine guten Sprünge erhielt. Bei der Siegerehrung war die Überraschung groß, denn neben einem unerwarteten dritten Platz wurde Robin Kästner mit einer Urkunde sowie mit einer Geldprämie ausgezeichnet.

Obwohl die Bedingungen im Weitsprung bestimmt nicht optimal waren, beeindruckten die Melsunger Schüler mit ausgezeichneten Weiten. Neben Kästners Weite sind die Leistungen von Sebastian Ludwig (4,65 m), Tobias Baum (4,61 m) und Henri Alter (4,49 m) besonders erwähnenswert, da diese zu den Top-Ergebnissen des Verbandes gerechnet werden können. Die beste Leistung bei den B-Schülern erzielte aber Henri Alter, der den Speer vier Meter über seine bisherige Bestleistung warf Mit 31,54 m blieb er 31 Zentimeter vor Karl Westphal aus Wanfried, der die Landesbestenliste mit 32,75 m anführt. Damit rückte Henri Alter, der bisher als ausgezeichneter Ballwerfer aufgefallen war, auch im Speerwurf auf Rang zwei in Hessen vor.

Mit 3:17,60 Minuten lief Tobias Stang als Sieger der B-Schüler über 1000m wieder ein gutes Rennen und bewies damit, dass er für die Bahnlaufserie in Heiligenrode gut gerüstete ist.

Auf den Punkt fit war auch die 13-jährige Lara Voetgen, die nach ihrem 100m-Lauf (13,66 Sek.) mit 4,78 m eine neue Weitsprungbestleistung aufstellte und damit viel zum zweiten Platz der Melsunger Mädchen in der Mannschaftswertung beitrug.

Mit dem weiten Satz von 4,88 m setzte sich Katharina Wagner in der Weitsprungkonkurrenz der B-Schülerinnen durch und deutete damit an, dass sie bei besseren Bedingungen über fünf Meter springen wird. Mit 1,45 m im Hochsprung egalisierte die nordhessische Mehrkampfmeisterin nicht nur ihre Jahresbestleistung, sondern sicherte sich auch über 75m in 10,62 Sekunden wichtige Punkte für den Dreikampf, wo sie als Dritte ebenfalls mit einer Geldprämie vom Veranstalter belohnt wurde.

Im Sprint über 75m zeigte sich Lea Sperl mit 10,82 Sekunden wieder verbessert und qualifizierte sich damit ebenso wie Stefanie Gille (11,14 Sekunden) für die 4x75m-Staffel der Melsunger B-Schülerinen, die sich in den nächsten Wochen mit einer Zeit von unter 41 Sekunden in die TOP-FIVE der Landesbestenliste laufen wollen.

In guter Form zeigte sich in Alsfeld auch die A-Schülerin Victoria Mand, die im Kugelstoßen der W14 mit 10,11 m zum ersten Mal die begehrte Zehn-Meter-Marke übertraf. Einen gewaltigen Sprung nach vorne machte auch Celine Kühnert im Weitsprung der W13, denn mit ihrer Weite von 4,32 m egalisierte sie die Leistung von Lea Sperl und deutete damit an, dass sie demnächst über 4,50 m springen kann.

Foto: Die Melsunger B-Schüler mit Sebastian Ludwig, Robin Kästner, Tobias Stang und Henri Alter sowie Tobias Baum (nicht im Bild), die mit dem Wanderpokal für die beste Schülermannschaft ausgezeichnet wurden.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com