Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Spatenstich bei B. Braun

Melsungen. Mit einem symbolischen Spatenstich hat die B. Braun Melsungen AG heute die Erweiterung ihrer Fertigung für Infusionsgeräte begonnen. Die Produktionsaufnahme für die erste Ausbaustufe ist für 2009 geplant. Der Abschluss der Kapazitätserweiterung ist für das Jahr 2011 vorgesehen.

Durch die Erweiterung wird die bestehende Fertigung für Infusionsgeräte in der Werkanlage Pfieffewiesen in Melsungen flächenmäßig um 50 Prozent vergrößert. „Mit dem Erweiterungsbau verdoppelt sich unsere Kapazität am Standort Melsungen. Dies ist ein wichtiger Baustein auf unserem Weg zur weltweiten Markt- und Kostenführerschaft im Bereich Infusionstherapie. Bereits heute können wir eine stark gestiegene Nachfrage für diese Produktgruppe verzeichnen – besonders bei den Infusionsgeräten“, so Dr. Meinrad Lugan, Vorstand der Sparte Hospital Care, zu den Zielsetzungen des Projektes. Ein Grund für die starke Nachfrage der Infusionsgeräte sind verschiedene Produktverbesserungen in den letzten Jahren, die zu einer Erhöhung von Patienten- und Anwendersicherheit beigetragen haben. Die Erweiterung am Standort Melsungen ist Teil eines internationalen Projektes zur Erhöhung der Produktionskapazitäten im Bereich Infusionsgeräte, in das weitere Bauprojekte in Vietnam und Brasilien eingeschlossen sind.

Der Erweiterungsbau am Standort Melsungen ist in verschiedene Phasen gegliedert: zunächst wird die eigentliche Erweiterung in direkter Nachbarschaft der bestehenden Fertigung gebaut. Dem folgt Ende des Jahres 2008 die Verschmelzung der beiden Gebäude, bevor dann in den Jahren 2009 bis 2011 die eigentliche Fertigung komplett neu eingerichtet und auf das Gesamtgebäude neu verteilt wird. Insgesamt investiert die B. Braun Melsungen AG 24 Millionen Euro in den Erweiterungsbau und weitere 50 Millionen Euro in die technische Neuausstattung.

„Der eigentliche Fertigungsbetrieb wird für die Dauer des Erweiterungs- und Umbaus komplett fortgeführt, so dass keine Kapazitätsverluste entstehen“, stellte Werkleiter Hans-Dieter Fröhlich heraus. Die neu eingerichtete Fertigung wird sich durch effizientere Produktionsprozesse (z.B. optimierte interne Abläufe) sowie einer deutlichen Kapazitätssteigerung auszeichnen. Diese Steigerung ermöglicht eine neue Generation von Montagemaschinen, die der B. Braun-Sondermaschinenbau gemeinsam mit einem externen Partner entwickelte. Mit dieser neuen Montagetechnologie – genannt DIVA – können statt 107 Millionen Einheiten in diesem Jahr 200 Millionen Infusionsgeräte im Jahr 2011 produziert werden.

Der Erweiterungsbau ist Teil eines internationalen Investitionsprogramms der B. Braun Melsungen AG in Höhe von 1,4 Milliarden Euro, von dem allein 50 Prozent in den Ausbau des Standorts Deutschland fließen. Der Standort Melsungen wird im Rahmen dieses Investitionsprogramms weiter wachsen: neben dem Erweiterungsbau der Infusionsgeräte-Fertigung wurde bereits im Mai die Erweiterung des europäischen Warenverteilzentrums in der Werkanlage Pfieffewiesen gestartet. Außerdem ist der Neubau eines Zentrallabors sowie einer Medizintechnik-Produktion in direkter Nachbarschaft zur Werkanlage Pfieffewiesen geplant.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen