Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Gefährliches Spiel zweier Mädchen mit Flirt-Hotline

Schwalm-Eder. „Versuchter sexueller Missbrauch eines Kindes“, so lautet der Vorwurf in einem bei der Polizeidirektion Schwalm-Eder anhängigen Ermittlungsverfahren gegen einen 38-jährigen Mann aus Rheinland-Pfalz. Der Mann konnte nach intensiven Ermittlungen identifiziert und an seinem Wohnort in Rheinland-Pflalz festgenommen werden. Der konkrete Vorwurf gegen den 38jährigen: Er soll sich mit einem 14-jährigen Mädchen im Schwalm-Eder-Kreis getroffen und diesem einen Geldbetrag für Sex angeboten haben. Als ein Bekannter des Mädchens schließlich einschritt, flüchtete der Mann unerkannt.

„Wir wollten uns nur einen Spaß machen“, so die beiden Mädchen aus dem Schwalm-Eder-Kreis, durch die diese gefährliche Situation heraufbeschworen wurde. Die Mädchen sind 13 und 14 Jahre alt.
Sie hatten sich einen Spaß gemacht, indem sie sich auf einer sogenannten Flirt-Hotline mit Männern verabredeten, beziehungsweise dies versuchten. Denn in aller Regel nahmen die angerufenen Männer dann Abstand, wenn sie das Alter der Mädchen erfuhren – soweit die gute Nachricht.

In diesem einen Fall aber war es anders. Der Mann verabredete ein Treffen in dem Bewusstsein, mit einer 14jährigen zu sprechen. Man verabredete Ort und Zeit im Schwalm-Eder-Kreis. Die Mädchen gingen zum Schein weiter darauf ein, weihten aber nun einen erwachsenen Bekannten ein, der sie zu dem Treffen Mitte August begleitete. Als der Fremde dann am Treffpunkt die 14-Jährige ansprach, schritt der Begleiter, der sich bis dahin im Hintergrund gehalten hatte, sofort ein. Der Fremde konnte unerkannt flüchten. Er hatte, so das Mädchen, Geld angeboten, wenn er mit ihr Sex haben könne und wollte dann mit ihr zu seinem Auto gehen.

Der Vorfall wurde dann durch den Erwachsenen, der das Mädchen begleitet hatte, bei der Polizeistation Fritzlar zur Anzeige gebracht. Nun setzten intensive Ermittlungen ein, um die Identität des Mannes
zu ermitteln. Das von dem Mann benutzte Handy führte auf seine Spur und schließlich zu seiner Festnahme. Dabei führte eine Spur bis nach Florida. Dortige Ermittlungen haben ergeben, dass das betreffende Handy von seinem Vorbesitzer vor einigen Jahren in einer Diskothek in Kaiserslautern
verloren worden war.

Den Beamten der Polizeistation Fritzlar war es trotzdem möglich, die Spur bis zum Ende zu ermitteln. Der Mann konnte im Oktober an seinem Arbeitsplatz in Rheinland -Pfalz festgenommen werden. Er war bislang nicht einschlägig in Erscheinung getreten. Hinweise, dass er sich bereits mehrfach mit Minderjährigen getroffen hat, wurden nicht festgestellt.

Nach seiner Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com