Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Absichtserklärung im Kloster Haydau unterzeichnet

Morschen. Die B. Braun Melsungen AG, das Land Hessen und die Gemeinde Morschen wollen den Bau eines Tagungszentrums und Seminarhotels mit 130 Zimmern in der denkmalgeschützten Domäne Haydau in Morschen im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten unterstützen. Am Dienstag, dem 11. März, unterzeichneten der Hessische Finanzminister Karlheinz Weimar, Bürgermeister Herbert Wohlgemuth und Prof. Dr. h. c. Ludwig Georg Braun, Vorstandsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG, im Kloster Haydau eine entsprechende Absichtserklärung.

Das Projekt in Kürze
Die Investition soll zu einem signifikanten Teil durch die B. Braun Melsungen AG sichergestellt werden. Damit verbunden sind eine Reihe von Neu- und Umbaumaßnahmen, die die Infrastruktur der Gemeinde Morschen betreffen. Derzeit sind auf dem Areal noch Einrichtungen wie die Gemeindeverwaltung, der Bauhof, die Freiwillige Feuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz sowie die Gemeindewerkstätten untergebracht, die ausnahmslos verlagert werden müssten.

Die B. Braun Melsungen AG beabsichtigt, den Domänenhof und dazugehörige Gebäude rund um das Kloster Haydau im Erbbaurecht für 99 Jahre oder käuflich zu erwerben. Die denkmalgeschützten Gebäude wie das Herrenhaus und das Burggrafenhaus, die sich in einem schlechten Zustand befinden, sollen denkmalgerecht restauriert werden. Auch der Neubau für 130 Zimmer soll in Abstimmung mit der Denkmalpflege erfolgen. Das Investitionsvolumen allein für den Um- und Ausbau liegt bei geschätzten 24 Mio. Euro.

Die wichtigsten Punkte der Absichtserklärung
Die drei Parteien haben folgendes Vorgehen vereinbart: Die B. Braun Melsungen AG wird die notwendigen Anstrengungen unternehmen, die für das Vorhaben notwendigen Grundstücke durch Kauf oder Erbbaurecht zu erwerben. Die Gemeinde Morschen wird alle notwendigen Schritte einleiten, um die Verlagerung der bisherigen Nutzung durchführen zu können. Das Land Hessen wird sich bemühen, den Umzug der Gemeinde Morschen finanziell zu unterstützen.

Die Parteien haben mit der Unterzeichnung ihre Absicht und Bereitschaft erklärt, in Verhandlungen über eine rechtsgültige Vereinbarung einzutreten, in der das Entwicklungsprojekt Seminarzentrum Morschen beschrieben wird. Der rechtskräftige Abschluss dieser Vereinbarung steht jedoch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Gremien des Landes Hessen, der Gemeinde Morschen und der B. Braun Melsungen AG.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com