Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Puhl, Wagner und Stang triumphieren

Melsungen. Mit fast 100 Teilnehmern aus 16 Vereinen fand der Mehrkampfabend der MT Melsungen, der als Qualifikationswettkampf für die Landesmeisterschaften ausgeschrieben war, eine hervorragende Resonanz. Die Mehrkampf-Asse der MT Melsungen befinden sich zu Beginn der Saison bereits in einer ausgezeichneten Verfassung, denn das Trio Tobias Stang, Tobias Baum und Henri Alter schaffte im Mannschaftsfünfkampf der B-Schüler bemerkenswerte 6 749 Punkte und verbesserte damit nicht nur ihren eigenen Kreisrekord um 315 Zähler, sondern blieben auch fast 200 Punkte über der nordhessischen Bestleistung, die bisher von den Schülern aus Reinhardswald mit 6 551 Punkten gehalten wurde.

Bester in der Einzelwertung war Tobias Stang, der besonders im abschließenden 1000m-Lauf (3:07,19 Minuten) imponierte. Aber auch in der vorletzten Übung setzte er mit 44,50 m im Ballwerfen ein deutliches Ausrufezeichen. Mit starken 2262 Punkten verbesserte er den nur 13 Tage alten Kreisrekord von Tobias Baum um 78 Punkte. Nur einen Punkt zurück platzierte sich der bisherige Rekordhalter auf Rang zwei. Tobias Baum verbesserte sich über 60m Hürden auf glänzende 10,31 Sekunden und durfte sich besonders über seine beiden Bestleistungen im Weitsprung (4,90 m) und im Ballwerfen (43,00 m) freuen. Im abschließenden 1000m-Lauf fehlte ihm nur eine halbe Sekunde am Sieg und am neuen Rekord.

Für die Überraschung des Tages sorgte aber Henri Alter. Der nordhessische Speerwurfmeister war mit 10,21 Sekunden bester Hürdenläufer und baute seine Führung nach einem 50m-Ballwurf weiter aus. Nach zwei Wettbewerben lag er mit 920 Punkten vor dem Wanfrieder Karl Westphal (895 P.) und Tobias Baum (868 P.). Nach der dritten Übung, dem 75m-Sprint, der bei Gegenwind ausgetragen wurde, lief Tobias Baum mit 10,49 Sekunden die Tagesbestzeit. Damit setzte er sich mit 1327 Punkten an die Spitze des 11köpfigen Feldes. Henri Alter – punktgleich mit Karl Westphal – lag mit 1311 Zählern auf Rang zwei. Aber auch Tobias Stang (1259 P.) und Robin Hohmann (1209 P.) hatten noch einen neuen Kreisrekord im Visier.

Wer von den anwesenden Zuschauern und Betreuern dachte, dass der Weitsprung eine Vorentscheidung bringen würde, sah sich getäuscht, denn alle MT-Mehrkampf-Asse liefen zur Hochform auf. Tobias Stang, der mit einem schwachen Sprung begann und dessen zweiter Versuch ungültig gegeben wurde, flog im letzten Durchgang auf 4,78 m und war wieder im vorderen Feld dabei. Anschließend hatte Henri Alter allen Grund zur Freude, denn er steigerte seine Bestleistung auf 4,85 m. Tobias Baum setzte noch einen drauf und landete bei 4,90 m. Robin Hohmann, der im zweiten Durchgang 4,67 m gesprungen war, trat seinen letzten Sprung (4,98 m) nur hauchdünn über. Aber mit 1670 Punkten nach vier Übungen war auch er noch in der Lage 2150 Punkte und mehr zu erreichen. Vor dem abschließenden 1000m-Lauf führte Tobias Baum mit 1812 Punkten vor Henri Alter (1791 P.) und Karl Westphal (1773 P.).

Auf Rang vier lag bereits Tobias Stang mit 1732 Punkten, der zwar nur im Hürdenlauf eine persönliche Bestzeit aufstellen konnte, doch die Güte der anderen drei Einzelleistungen war so exzellent, dass er in der Abschlussübung zirka 19 Sekunden schneller laufen musste als Tobias Baum, um noch den ersten Platz belegen zu können und als neuer Rekordhalter in die Statistikbücher eingetragen zu werden. So stellten sich vor dem 1000m-Lauf eigentlich nur zwei Fragen: Welcher Tobias steht bei der Siegerehrung auf dem obersten Treppchen und in welcher Höhe bewegt sich die neue Bestmarke für den Schwalm-Eder-Kreis?

Tobias Stang lief wie ein Uhrwerk und beendete nach 3:07,19 Minuten das Rennen. Robin Hohmann machte wie erwartet eine Menge Punkte gut und stellte mit 3:12,61 Minuten eine neue persönliche Bestzeit auf. Michael Hiob lief mit 3:19,96 Minuten ebenfalls ein beeindruckendes Rennen. Tobias Baum kämpfte zum Schluss um jeden Meter Boden, denn er wußte, um was es ging. Nach 3:26,06 Minuten blieben für ihn die Uhren stehen. Um seinen Medaillenplatz zu behalten durfte auch Henri Alter den Vorsprung zu Karl Westphal nicht allzu groß werden lassen. Während Westphal mit 3:27,99 Minuten persönliche Bestzeit lief, hing Henri Alter wie eine Klette an Karl und beendete völlig erschöpft nach 3:29,66 Minuten seinen Lauf.

Die talentiereten Melsunger Mehrkämpfer hatten einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Tobias Stang siegte mit 2262 Punkten vor Tobias Baum (2261 P.) und Henri Alter (2226 P.). Auf dem undankbaren vierten Rang landete Karl Wanfried mit 2214 Punkten. Und auch Robin Hohmann dürfte sich mit seinen 2175 Punkten für das Landesfinale am 31. Mai in Wiesbaden qualifiziert haben. Diese Leistungen sind um so höher einzuschätzen, weil die Bedingungen nicht opitmal waren: Beim Sprint und Hürdenlauf, aber auch beim Ballwurf hatten die B-Schüler mit erheblichen Gegenwind zu kämpfen.

„Phänomenal“, kommentierte Hans-Jörg Engler die Leistungen der MT-Jungen und sparte nicht mit seiner Anerkennung: „Mit einer solch großartigen Mannschaftsleistung können unsere Schüler bei den Landesmeisterschaften sogar einen Medaillenrang erreichen!“

Auch die anderen Mehrkämpfer der MT 1861 Melsungen boten noch ansprechende Leistungen. So sicherte sich Michael Hiob mit 2031 Punkten den siebten Rang. Jan Ullrich gewann in der M12 seinen Mehrkampf und sammelte dabei 1920 Punkte, zwölf Zähler mehr als Sebastian Ludwig, der in der M13 den neunten Platz belegen konnte.

Bei den A-Schülern gab es im Dreikampf der Wettkampfklasse M14 erwartungsgemäß einen Doppelsieg durch Martin Proksch und Robin Kästner. Der Höhepunkt dieses Dreikampfes war zweifelsohne der Weitsprung, wo Robin (5,14 m) und Martin (5,11 m) zum ersten Mal jenseits der Fünf-Meter-Marke landeten.

Trotz des neuen Kreisrekordes durch Katharina Wagner rückte der Blockwettkampf Lauf der W13 völlig in den Hintergrund. Mit 2368 Punkten verdrängte die Melsunger Mehrkämpferin Lisa Eckhardt aus Remsfeld, die vier Jahre vorher 2344 Punkte erreicht hatte, aus der Rekordliste. Katharina stellte mit ihrem dritten Mehrkampf ihre dritte Bestleistung auf und hatte mit 11,12 Sekunden über 60 m Hürden, 5,03 m im Weitsprung, 35,50 mit dem Schlagball und guten 2:48,02 Minuten über 800 m eine großartige Leistungsserie.

Die talentierte Margarete Puhl aus Altmorschen nutzte die Gunst der Stunde und verbesserte die ein Jahr alte Kreisbestleistung von Katharina in der W12 auf sehr gute 2289 Punkte. Mit dieser guten Mehrkampfleistung, bei der die 44 m mit dem Ball und die 4,45 m im Weitsprung besonders auffallen, kann Margarete bei den Landesmeisterschaften einen Top-Ten-Platz belegen. In diesem Wettbewerb überzeugte auch Karolin Siebert in ihrem ersten Fünfkampf mit guten 2086 Punkten. Nach einer längeren Verletzungspause lief sie im abschließenden 800m-Lauf mit 2:43,73 Minuten nicht nur eine gute Zeit und machte dabei ungeahnte Energien frei, sondern qualifizierte sich auch für die Landesmehrkampfmeisterschaften in Wiesbaden.

Von den A-Schülerinnen konnte Lara Voetgen mit 1406 Punkten noch am ehesten gefallen. Leider musste sie im Sprint gegen 3,1 m/sec Gegenwind ankämpfen, so dass ihre Zeit von 13,72 Sekunden noch als gut einzustufen ist. In der W14 verspielte Celine Kühnert nach einem guten Weitsprung von 4,42 m durch einen schwachen Kugelstoß einen besseren Platz im Dreikampf.

Im Vierkampf der C-Schülerinnen überzeugte die elfjährige Janina Rohde mit 1614 Punkten und einem zweiten Platz. Mit 8,37 Sekunden über 50 m, 4,16 m im Weitsprung, 1,28 m im Hochsprung und 34,50 mit dem Ball war sie sehr ausgeglichen und hat damit auch Chancen bei den nordhessischen Mehrkampfmeisterschaften einen Podestplatz zu erreichen. Sprinter Adrian Erbe, der als Dreikampfsieger in der M11 mit 7,88 Sekunden über 50 m seine stärkste Leistung hatte, verfehlte im Weitsprung mit 3,92 m nur knapp die Vier-Meter-Marke. Ben Jericho entschied das MT-Duell gegen Leon Tomaselli, der ohne gültigen Versuch im Hochsprung blieb, mit 876 zu 846 Punkten knapp für sich. Beste C-Schülerin in der W10 war Mathilde Goujard, die mit 1227 Punkten hinter Hannah Knoepfle (1427 P.) und Svea Feldmann (1296 P.) – beide aus Remsfeld – den dritten Platz belegen konnte. (aw)

Foto 1: Start der B-Schüler beim abschließenden 1000m-Lauf.

Foto 2: Katharina Wagner im Hürdenlauf.



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com