Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Verbandsligamärchen geht für TSV Obermelsungen weiter

Obermelsungen. Nach einem 3:1 „Arbeitssieg“ beim Mitaufsteiger SV Gläserzell II konnte das Team von Gisbert Ey den fünften Sieg in Folge in der Liga feiern und somit den zweiten Tabellenplatz festigen. Doch davor lag jede Menge Arbeit für die Mannschaft um Spielführerin Julia Riemenschneider den die Oberliga-Reserve entpuppte sich, wie schon im Hinspiel,
als sehr lauf- und spielfreudig. So kämpfte sich die Ey-Elf nach 15. Minuten in die Partie und prompt ergab sich auch der erste Aufreger.

Nach einer Flanke von Anna-Sophie Kröger wuchtete Lena Stippich den Ball artistisch per Flugkopfball in die Maschen. Der Schiedsrichter verweigerte dem Treffer allerdings wegen angeblicher Abseitsstellung die Anerkennung. Wenig später dann die Führung für die Gastgeberinnen. Nach einer Ecke brauchte Vollmer den Ball aus fünf Metern nur noch über die Linie drücken (24.). Ein Geschenk der TSV-Abwehr, die in den ersten 30. Minuten nicht den sichersten Eindruck hinterließ und sich das Fehlen von Ellen Grösch (schwanger) zunächst bemerkbar machte, was aber nicht an ihrer Vertreterin Anja Leidorf lag, die eine sehr solide Partie spielte. Aber mit Torschützin Vollmer und Spielmacherin Pforr boten die Gastgeberinnen zwei quirlige und spielstarke Spielerinnen auf, die sich das ein oder andere Mal gut in Szene setzen konnten.

Trotzdem wachte der TSV nach dem Rückstand endgültig auf und gab postwendend die Antwort. Eine schöne Kombination über Selina Adler und Jessica Quanz, schloß Lena Stippich zum 1:1 ab (26.). Nun kontrollierten die Gäste die Partie ohne aber zu zwingenden Chancen zu kommen. Dafür wurden sie erneut klar benachteiligt, als Quanz im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde, der Schiedsrichter aber auf weiterspielen entschied. Den fälligen Strafstoss gab es dann kurz vor der Pause: Quanz wurde im Strafraum freigespielt, SV-Trofrau Weber ließ ihren Schuss abprallen und brachte die nachsetzende Stippich zu Fall. Den Elfmeter verwandelte Riemenschneider sicher zur Pausenführung (45.).

Im zweiten Abschnitt ließ das Niveau der Partie immer mehr nach. Obermelsungen versuchte zwar die Entscheidung herbeizuführen, veranstaltete dabei aber ein Fehlpassfestival und lud den SV somit immer wieder zu Kontern ein. So wäre Eva-Maria Vollmer in der 67. und 76. Minute sogar fast noch der Ausgleich gelungen aber besonders bei der zweiten Chance reagierte TSV-Schlussfrau Anna Riehl hervorragend und hielt die Gäste auf Kurs. Erst gegen Ende der Partie kamen die Gäste wieder zu Chancen und Kristina Gerhard wäre, nach schönem Solo fast die Entscheidung gelungen (80.). Diese viel dann sechs Minuten später wieder via Elfmeter. Diesmal sah der Schiedsrichter das Foul an Quanz und zeigte auf den Punkt. Auch diesen Ball verwandelte Stippich sicher zum Endstand.

„Wir wußten, dass es hier sehr schwer werden würde. Wichtig ist, dass wir gewonnen haben. Mund abputzen und weiter geht es,“ lautete die trockene Analyse von Gisbert Ey nach der Partie.

Es spielten: Anna Riehl, Helena Seifert, Lena Otto, Anja Leidorf, Kristina Gerhard, Maike Brandau, Anna-Sophie Kröger (65. Sarah Wetzel), Lena Stippich, Julia Riemenschneider, Jessica Quanz und Selina Adler.



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com