Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Team Mohr mit durchwachsener Rotkäppchen-Premiere

Schwalmstadt. Der erste Rotkäppchen-Rallye-Cup, Ergebnis der Zusammenlegung der Rallye Frielendorf mit der Rallye Alsfeld, war eine harte Bewährungsprobe für Mensch und Material. Gleich zwei Rallyes direkt hintereinander abzuspulen, das forderte Technik und Konzentration. Das noch junge Rallyeteam Mirco und Sascha Mohr (Polo 6N) aus Edermünde zeigte sich kämpferisch und konnte trotz hohen Zeitverlusts nach einem Fehler im Aufschrieb und einer außerplanmäßigen Reparatur noch den 56. Platz in der Gesamtwertung herausfahren.

„Der Start zur ersten Rallye lief soweit gut“, erklärte Fahrer Mirco Mohr nach der Veranstaltung gegenüber SEK-News. Auf den ersten drei Prüfungen habe man eine gute Pace gehen und eine vernünftige Ausgangslage schaffen können. Mit Prüfung vier allerdings seien die Fehler gekommen: „In einer recht schnellen Rechtskurve der Kategorie vier, leicht bergab, hatten wir im Ausgang leichtes Untersteuern und sind auf den Grünstreifen gekommen“, beschreibt Mirco Mohr den Hergang. Es folgte eine Kollision mit einem Leitpfosten, wobei der Außenspiegel herumgeschlagen und in die Seitenscheibe gedrückt worden sei. „Die Scheibe war komplett gesplittert, wurde aber von der Sicherheitsfolie noch im Rahmen gehalten“, sagt Mohr. Mit einem Schrecken habe man weiterfahren können.

„Auf Prüfung fünf kam dann der Supergau“, so der 28-Jährige. „Durch einen Fehler im Aufschrieb sind wir im Rundkurs eine Runde zuviel gefahren. Die daraus resultierende hohe Zeit hat uns weit zurückgeworfen.“ Im Ziel habe man anschließend mit den Technischen Kommissaren und dem Rallye-Leiter verhandeln müssen, um die zweite Rallye noch angehen zu dürfen.

Es gelang knapp: „Zwischen den beiden Rallyes haben alle Teams 30 Minuten Service-Zeit bekommen. Die durften wir nutzen, um die kaputte Scheibe auszubauen und durch eine transparente Folie zu ersetzen. Also sind wir in den Baumarkt geeilt, haben eine Folie gekauft, die Scheibe herausgezogen und mit viel Klebeband eine Scheibe aus der Folie gebaut. Drei Minuten vor Ablauf der Servicezeit sind wir wieder in den Startpark gefahren und durften so an der zweiten Rallye teilnehmen“, so der Rallye-Pilot.

Und der Fleiß des Rallye-Teams wurde belohnt. Auf den ersten zwei Prüfungen der zweiten Rallye konnten sie sich um jeweils zwei Sekunden gegenüber der ersten Runde steigern. Auf den Prüfungen drei und vier ließen sie es etwas gemächlicher angehen als im ersten Durchgang, konnten sich aber in Prüfung fünf noch um eine weitere Sekunde verbessern.

Der abschließende Zuschauerrundkurs im Industriegebiet wird Mirco und Sascha Mohr in besonders guter Erinnerung bleiben. „Das war zwar mehr Rundstrecke als Rallyefahren, hat aber einfach Spaß gemacht“, so ihr Fazit. Auf den 3,5 zu absolvierenden Runden seien sie kontinuierlich schneller geworden, hätten die Bremspunkte weiter zur Kurve verschoben und an der ein oder anderen Stelle weiter stehen lassen. „Das hat dazu beigetragen, wieder etwas mehr Vertrauen in das Auto zu bekommen“, erklärt Mirco Mohr.

Die Gesamtbilanz hätten sie sich zwar besser vorgestellt, zeigten sich aber nicht unzufrieden: „Der vorletzte Platz insgesamt war natürlich nicht so geplant, aber durch die verschenkte Zeit auf dem Rundkurs war halt nicht mehr drin.“

Dass sie als einziges Fahrzeug in der Klasse bis 1400 Kubik in die nächst höhere Klasse 1600 Kubik gestuft worden waren, lässt den 17. Platz in der Gruppe und den fünften von sechs in der Klasse in keinem ganz so schlechten Licht erscheinen. „Immerhin haben wir ein paar Autos, auch mit stärkeren Motoren, hinter uns gelassen“, blickt Mirco Mohr zurück.

Verbesserungspotenzial sehen Sascha und Mirco Mohr im Bereich des Getriebes. „Mit dem Seriengetriebe können wir einfach keinen Blumentopf gewinnen“, so Mirco Mohr. „Wir haben maximal den vierten Gang gebraucht, trotz der vielen sehr schnellen Passagen. Andere haben dort im sechsten Gang ausgedreht.“ Hier soll möglichst schnell Abhilfe geschaffen werden. (bs)

Weiterführende Links:
Ergebnisse Rotkäppchen-Rallye-Cup (Hauptseite des Veranstalters)
Fotogalerie 1
Fotogalerie 2



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen