Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Feuerwehrhaus und Kindergarten: Zwischenziel der Doppelbaustelle erreicht

Borken-Singlis. In der künftigen Fahrzeughalle des neuen Feuerwehrhaus im Borkener Stadtteil Singlis, standen am Montag, 14. Juni, Bierzeltgarnituren statt Einsatzfahrzeuge. Statt Richtfest wurde Rohbaufest gefeiert; zwischen unverputztem Mauerwerk, Kindergarten und Gemeinschaftshaus. Bürgermeister Bernd Heßler hieß die Frauen und Männer der Feierstunde, von der Freiwilligen Feuerwehr Singlis und Lendorf , Ortsbeirat, Bauausschuss und Erzieherinnen herzlich willkommen. „Bei dieser Doppelbaustelle sind wir Wege gegangen, die nicht unbedingt alltäglich sind“, erläuterte Bürgermeister Bernd Heßler.

Saniert und modernisiert
Da künftig der Kindergarten Gombeth in die Einrichtung von Singlis integriert wird, musste durch einen Umbau der Waschraum an die neuen Anforderungen angepasst werden. 15.000 Euro flossen in die Sanierung und Modernisierung. Dabei wurden Waschraum und Toilette voneinander getrennt und ein Flurbereich als Zugang zum Außengelände geschaffen.

Funktionserweiterung
Die räumliche Situation der Freiwilligen Feuerwehr Singlis konnte nicht mehr länger akzeptiert werden. Durch das Sonderinvestitionsprogramm für kommunale Infrastruktur konnte eine Funktionserweiterung am Gemeinschaftshaus für die Belange der Feuerwehr auch aus dem Stadtteil Lendorf umgesetzt werden. Der Neubau zwischen Gemeinschaftshaus und Kindergarten wird zwei Stellplätze für Einsatzfahrzeuge, die Umkleideräume und den Sanitärtrakt aufnehmen. Im Gemeinschaftshaus entstehen durch Umbaumaßnahmen Versammlungsraum, Küche mit Vorraum, Wehrführerbüro und ein Jugendraum.

Kosten einhalten

Ein herzliches Dankeschön sagte Bürgermeister Bernd Heßler an die Wehren aus den Stadtteilen Singlis und Lendorf, die mit viel Eigenhilfe dafür sorgen, dass der Kostenrahmen eingehalten wird. 325.000 Euro betragen die veranschlagten Baukosten; 275.000 Euro stehen zur Finanzierung aus dem Konjunkturprogramm zur Verfügung. „Eine Überschreitung des finanziellen Ansatzes ist nicht möglich“, stellte Bürgermeister Bernd Heßler klar. Zum Abschluss des offiziellen Teils des Rohbaufestes, besichtigten die Teilnehmer in kleinen Gruppen die bisher geleisteten Arbeiten im Kindergarten und zum neuen Feuerwehrhaus. (sb)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com