Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kommunalwahl: Nils Weigand an der Spitze

FDP geht mit 53 Kandidaten für den Kreistag ins Rennen

Melsungen. Im Rahmen einer Mitgliederversammlung haben die Schwalm-Eder-Liberalen ihre Kandidaten für die Kreistagswahl gewählt. Nach dem der bisherige Fraktionsvorsitzende Peter Klufmöller als Schlusslicht kandidierte, wurde Nils Weigand (Melsungen) als Spitzenkandidat gewählt. Auf den Plätzen zwei bis zehn kandidieren: 2. Wiebke Reich (Neukirchen);  3. Andreas Rethagen (Gudensberg); 4. Manfred Emde (Neuental); 5. Renate Schütz (Wabern); 6. Dr. Ortwin Sprenger (Fritzlar); 7. Reinhold Hocke (Malsfeld); 8.  Manfred Ripke (Homberg); 9. Matthias Weber (Borken); 10. Erwin Döhne (Morschen). Insgesamt treten die Liberalen im Schwalm-Eder-Kreis mit 53 Kandidaten an.

In seiner Bewerbungsrede ging Nils Weigand auf die Strukturprobleme des Schwalm-Eder-Kreises ein und betonte in diesem Zusammenhang die Notwendigkeit, von Sparanstren­gungen beim Kreishaushalt. Nils Weigand wörtlich: „Wenn die Zahl der Einwohner im Schwalm-Eder-Kreis rückläufig ist, geht es nicht an, dass in der Kreisverwaltung die Zahl der Angestellten und Beamten zunehme.“ Außerdem wies der FDP-Kreisvorsitzende und Spitzenkandidat darauf hin, dass die damalige rot-grüne Bundesregierung die Verantwortung dafür trage, dass die Hochspannungsleitung von Mecklar durch den Schwalm-Eder-Kreis geführt werde. Es sei schon abenteuerlich, wenn die Sozialdemokraten jetzt aufwachen,  aber vor einigen Jahren mit dem damaligen Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) dafür sorgten, solche Stromtrassen frei in der Landschaft zu führen.

Der Hessische Wirtschaftsminister Dieter Posch informierte über die Pläne zum Weiterbau der A 49 und die Finanzierung des Abschnitts Neuental-Bischhausen nach Schwalmstadt. Nach jahrelangen Querelen seien es die Liberalen, die den Weiterbau der A 49 in Gang setzten. Die A 49 werde für Industrieansiedlungen und für die Erschließung bis in dem Raum Marburg–Gießen benötigt.

Die Mitglieder verabschiedeten darüber hinaus das Kommunalwahlprogramm für die am 27. März 2011 stattfindende Kommunalwahl einstimmig. Das Kommunalwahlprogramm kann in der Kreisgeschäftsstelle der FDP, Grüne Straße 1, 34212 Melsungen, Telefon (05661) 51445 oder per E-Mail unter schwalm-eder@fdp.de angefordert werden. (red)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen