Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Unentschieden zwischen Gensungen und Nieder-Roden

Felsberg-Gensungen. Die HSG Gensungen/Felsberg und die HSG Nieder-Roden trennten sich am Samstagabend 35:35 (18:18). Bei den Hausherren, die ohne den verletzten Torjäger Carsten Göbel auskommen mussten, wussten  besonders Stephan Untermann und Jan-Hendrik Walther mit jeweils acht Toren zu gefallen, während bei den Südhessen vor allem Timo Kaiser (11/3) einen großen Beitrag zum Punktgewinn beisteuerte. Mit dem Unentschieden setzen sich die Edertaler erst mal auf Rang fünf fest, während Nieder-Roden weiter vom Klassenerhalt träumen darf.

Die Hausherren begannen mit Wiegräfe auf der Mitte sowie Schanze als Göbel-Ersatz im linken Rückraum. Bis zum 5:5 (7. Minute) konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Vor allem der schnelle Linksaußen Timo Kaiser hielt Nieder-Roden im Spiel, vier der ersten fünf Treffer der Südhessen gingen auf sein Konto. Ober und Untermann brachten die Edertaler erstmals mit zwei Treffern in Front, dennoch vermochten es die Gastgeber nicht, sich weiter abzusetzen (7:5, 8 Minute).

Nieder-Roden ließ sich dennoch nicht abschütteln. Kegelmann erzielte in der 16.Minute den Anschluss für seine Farben, während im Gegenzug der eben ins Tor gerückte Jens Rhein drei klare Gensunger Torchancen zunichtemachte. Schmid traf im Gegenzug zum 11:11, Weidinger markierte wenig später per Tempogegenstoß sogar die 11:12 Führung für die Südhessen (18.Minute). Doch Ober und Walther (zweimal) brachten die Edertaler wieder in Führung  (15:14, 25.Minute). Mangelnde Chancenauswertung und technische Fehler seitens der Gastgeber nutzte Nieder-Roden jedoch aus. Kaiser (zweimal) und Weidinger brachten die Südhessen erstmals mit zwei Toren in Front (15:17, 27.Minute). Der starke Marc Lauterbach im Gensunger Tor sowie Benedikt Hütt verhinderten einen höheren Rückstand, Untermann traf Sekunden vor der Pause zum 18:18 Halbzeitstand.

Gensungen begann in der zweiten Hälfte konzentrierter. Aufbauend auf einem starken Marc Lauterbach im Tor setzten sich die Gensunger erstmals auf drei Tore ab (22:19, 36.Minute). Besonders Hütt und Walther wussten in dieser Phase der Partie zu gefallen. Dennoch gab sich Nieder-Roden nicht auf. Beim 25:25 (46.Minute) durch Kaiser waren die Südhessen wieder auf Augenhöhe.  Untermann rückte nun für den blassen Philipp Julius auf die Spielmacherposition. Dennoch konnte sich keine Mannschaft vorentscheidend absetzen. Als Wiegräfe die Edertaler mit zwei Toren in Folge mit 32:29(54.Minute) in Front brachte, schien eine Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber gefallen. Doch Nieder-Roden kämpfte sich noch einmal zurück. Ein Doppelschlag von Hetkamp (33:32, 56.Minute) schien noch einmal die Wende zu bringen. Hütt brachte die Negovan-Sieben wieder mit 34:32 in Führung, doch Etzel und Seitel glichen erneut aus (34:34 58.Minute).

In der hektischen Schlussphase brachte erneut der starke Benedikt Hütt die Edertaler in Führung, doch über Kreisläufer Dirk Etzel schlossen die Südhessen wieder auf. Gut eine Minute blieb den Edertalern noch für den Siegtreffer, doch das Spielgerät wurde im Angriff leichtfertig vertändelt.  Nieder-Rodens Linksaußen Seitel verlor im Gegenstoß ebenfalls den Ball. In den letzten Sekunden gerieten Ober und Weidinger noch aneinander und wurden mit Zeitstrafen auf die Bank geschickt, der erlösende Siegtreffer gelang den Nordhessen jedoch nichtmehr.

Am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Nieder-Roden hat aufopferungsvoll gekämpft und sich diesen Punkt redlich verdient. Die Gäste hatten am Ende sogar etwas Pech, hätte Seitel den Tempogenstoß kurz vor Schluss noch verwertet, wären die Südhessen sogar mit einem Sieg aus Nordhessen zurückgekehrt. Die Edertaler begingen zu viele einfache Fehler und scheiterten zu oft am starken Gästetorhüter Jens Rhein. Vor allem im Rückraum schien auf der linken Seite ohne Göbel die Durchschlagskraft zu fehlen. (Marcel Glaser)

HSG Gensungen/Felsberg:
Tor:  Stahl(1.-17.Min., 2 P.); Lauterbach (17.-60.Min., 13 P.)
Untermann (8/2), Walther (8), Ober (6), Hütt (5), Viehmann (4), Wiegräfe (2), Schanze (1), Julius (1), Bärthel, Kranz, Vogel.

HSG Nieder-Roden:
Tor: M.Rhein (1.-16.Min., 1 P.), J. Rhein (16.-60.Min., 15 P.)
Kaiser (11/3), Hetkamp (5), Seitel (5), Schmid (3), Etzel (3), Kegelmann (2), Weidinger (2), Christoffel (2), Schulz (1), Keller (1/1).



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen