Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Carsten Göbel nimmt mit seiner HSG erfolgreich Revanche

44:32 (21:13) Sieg im Spiel gegen TV Jahn Duderstadt

Gensungen. Das Spiel hätte man bereits nach zwölf Minuten abpfeifen können, denn nach der genommenen Auszeit des TV Jahn Duderstadts beendeten diese ihre Gegenwehr und von nun an spielte nur noch die HSG Gensungen/Felsberg. Doch der Reihe nach. Duderstadt konnte eigentlich befreit aufspielen, denn die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die neue Saison waren geschaffen und somit der Verbleib in der 3. Liga gesichert. Doch der Einzige, der von Beginn an befreit aufspielte, war Carsten Göbel und dieser kommt bekanntlich aus dem Edertal. Bis zu der eben erwähnten Auszeit hatte Göbel bereits vier Tore erzielt und drei Würfe des Gegners geblockt, zudem einen Gegenstoß eingeleitet und ein schönes Anspiel an den Kreis vollzogen. Vielleicht ein wenig viel des Lobes, doch das, was Göbel auf seiner Abschiedstour zeigt, ist einfach eine Klasse für sich.

Zurück zum eigentlichen Spiel. Zum Zeitpunkt der Auszeit führte die HSG mit 8:5 und zog dann aber über den erneut starken Mario Schanze auf 16:8 davon. Aufgrund des komfortablen Vorsprungs wechselte Trainer Negovan munter durch und brachte Wiegräfe, Hütt und Bärthel. Doch die Freude bei Publikumsliebling Bärthel hielt nur kurze Zeit an, denn bereits im zweiten Angriff verletzte sich der Kreisläufer und musste mit Verdacht auf Bruch des Radiusköpfchen am Unterarm ins Krankenhaus gebracht werden. An dieser Stelle gute Besserung! Kurz vor der Pause erzielte Michael Viehmann den Pausenstand zum 21:13.

Nach der Pause verflachte das Spiel zeitweise, was der hohen Führung der HSG geschuldet war. Über die Zwischenstände 29:18 und 38:27 zog die HSG kontinuierlich davon und beendete die Partie mit 44:32. Eine ganz starke Leistung der HSG, die nun den dritten Platz in der Liga eingenommen haben, da der ESV Lok Pirna am Vorabend in Baunatal unter die Räder gekommen war. (red)

HSG:
Tor: Marc Lauterbach (1.- 45. Minute; 14 Paraden); Michael Stahl  (45. – 60. Minute; 4 Paraden)

Feld: Carsten Göbel 10; Mario Schanze 8; Steffen Ober 8; Michael Viehmann 6; Stephan Untermann 3/1; Jan-Hendrik Walther  3; Benedikt Hütt 3; Sven Wiegräfe 1; Julius Kranz 1; Sven Vogel 1



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com