Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zukunftssicherung: Hütt mit neuem Spül-Mobil

Baunatal. „In meine Küche würde diese Spülmaschine nicht passen“, so Braumeister Klaus Reinl schmunzelnd, als am Dienstag, 15. November, die knapp 30 Tonnen schwere und über 10 Meter lange neue Flaschen-Reinigungsmaschine mit einem Schwertransporter auf dem Hütt-Brauereigelände angeliefert wurde. Die knapp 700.000 Euro teure Großinvestition wurde als Ersatzbeschaffung nötig, weil die alte Flaschen-Waschmaschine nach 21 Jahren ins „Alter“ gekommen war und nicht mehr dem Energiekonzept der Hütt-Brauerei entsprach. Die Knallhütte in Baunatal ist im Bereich der erneuerbaren Energien ganz vorn mit dabei: Auf dem Dach der Hütt-Brauerei wurde im letzten Jahr eine 155 Quadratmeter große Solaranlage mit Flachkollektoren installiert, die komplett in den weiteren Brauprozess eingebunden ist. Statt Heißwasser mit Kaltwasser zu verschneiden wird nun durch Sonnenkraft wohltemperiertes Wasser zum Brauen verwendet. Dadurch spart die Hütt-Brauerei jährlich  den Wärmebedarf von 30 Einfamilienhäusern ein.

Für die neue Flaschen-Reinigungsmaschine war ein Regel-Schwerlastkran nötig, um die neue, Maschine, die noch zwei Tage vorher auf der Fachmesse für die europäische Getränkewirtschaft BRAU Beviale in Nürnberg gestanden hatte, in Millimeterarbeit an das Rolltor zu befördern und von dort in die frisch geflieste Halle zu schieben.

Die Maschine wurde von der Firma GM Getränketechnik & Maschinenbau GmbH, einem mittelständischen Unternehmen aus Gera, produziert. Es handelt sich um das technisch neueste Modell mit Vorlaugenbad, was einen sehr niedrigen Wasser- und Wärmeenergieverbrauch ermöglicht.

Die neue Flaschen-Reinigungsmaschine, die 26.400 Flaschen in der Stunde reinigen kann, ist ein weiterer Baustein im Energiesparprogramm der Hütt-Brauerei. Mit ihr reduziert sich der Gasverbrauch pro Flasche von 60 Kilojoule auf 40 Kilojoule. Mit der alten Flaschen-Waschmaschine waren 340 ml Wasser zur Reinigung einer Flasche nötig, die neue Maschine benötigt nur noch 160 ml Wasser pro Flasche. „Dadurch benötigen wir auch wesentlich weniger Flaschenreinigungsmittel und mindern die Abwassermengen, was die Umwelt nachhaltig entlastet“, so Braumeister Reinl.

Freude auch beim Team um Braumeister Reinl. Die neue Flaschen-Reinigungsmaschine ist im Gegensatz zu ihrem 21 Jahre alten „Kollegen“ wesentlich bedienungsfreundlicher und befindet sich elektronisch auf dem neuesten Stand der Technik.

Das neue Hütt-Spülmobil – ein weiterer,  Zukunft sichernder Schritt im Energiekonzept der Hütt-Brauerei. (red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com