Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Jesinghausen neuer Leiter der Polizeistation Fritzlar

Fritzlar. Polizeihauptkommissar Achim Jesinghausen ist neuer Leiter der Polizeistation Fritzlar. Er tritt damit die Nachfolge von Erster Polizeihauptkommissar Henning Hinn an, der die Dienststelle seit Juni 2007 leitete. Hinn wurde zum Polizeirevier Südwest nach Baunatal berufen. Er wird dort zunächst die Dienststellenleitung verstärken und übernimmt im Zuge der Baumaßnahmen des neuen Dienstgebäudes die Funktion des Baubeauftragten. Zugleich ist er designierter Nachfolger des derzeitigen Dienststellenleiters Helmut Loose, der zum Ende des Jahres 2013 in den Ruhestand treten wird.

„Zu den Verdiensten von Hinn gehört“, so Achim Jesinghausen, „unter anderem der Umbau der Wache der Polizeistation Fritzlar auf den aktuellen Standard.“ Auch die Organisation des Tags der offenen Tür aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Polizeistation fiel in die Amtszeit von EPHK Hinn. 2.500 Bürgerinnen und Bürger, darunter viele Kinder, waren der Einladung gefolgt und hatten am 3. Oktober 2009 mit „ihrer Polizei“ das 50-jährige Bestehen der Polizeistation Fritzlar gefeiert. PHK Jesinghausen wünscht Hinn viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe.

Achim Jesinghausen (49) stammt aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg. 1980 trat er in die Dienst der hessischen Polizei ein. Nach der Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei und Abschluss der Ersten Fachprüfung versah er zunächst Streifendienst in Frankfurt am Main. Darauf folgte das Studium an der Verwaltungsfachhochschule in Wiesbaden und der Aufstieg in den gehobenen Dienst. Daran schloss sich für Jesinghausen, für den wie er sagt, sein Beruf auch ein Stück Leidenschaft ist, eine Spezialverwendung im Bereich der Bekämpfung schwerer Kriminalität an. Im weiteren Verlauf versah er Dienst als Ermittlungsbeamter bei der Polizeistation Korbach, dann als Sachgebietsleiter beim Polizeipräsidium Nordhessen im Bereich der taktischen Vorbereitung von besonderen Einsatzlagen. In den letzten vier Jahren war Achim Jesinghausen Ermittlungsgruppenleiter und damit Abwesenheitsvertreter des Dienststellenleiters zunächst bei der Polizeistation Bad Arolsen und dann bei der Polizeistation Korbach.

Jesinghausen ist durch seine vorausgegangenen Verwendungen bei den Kollegen im Schwalm-Eder-Kreis kein Unbekannter. Unter anderem war er auch beim Hessentag in Homberg im Einsatz. Er freut sich auf seine neue Aufgabe und die Zusammenarbeit mit „alten Bekannten“. Guter Kontakt und Kooperation mit anderen Behörden sind ihm wichtig. Im Bereich der Kriminalitätsvorbeugung und des Jugendschutzes baut er auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ordnungsämtern und Schulen. Jesinghausen ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. (ots)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen