Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Alexander Ludwig in Guxhagen überragender Mehrkämpfer

ajw130531aGuxhagen/Melsungen. Beinahe unter Ausschluss der Öffentlichkeit, also nur vor Trainern, Betreuern, Freunden und mitgereisten Eltern standen die Kreis-Mehrkampfmeisterschaften der U12 im Zeichen guter Leistungen. Bei guten Bedingungen wurden diese Wettkämpfe im Rahmen der 125-Jahrfeier des Tuspo Guxhagen zügig und pünktlich von Michael Gießler mit seinem Team abgewickelt. Natürlich hatten die Nachwuchsathleten der MT 1861 Melsungen, wie immer in den letzten Jahren, beträchtlich an der Schokoladenseite dieser Wettkämpfe mitgezimmert. Allen voran der noch neunjährige Alexander Ludwig, der sich die beiden Einzeltitel im Drei- und Vierkampf holte und auch maßgeblichen Anteil an den beiden Mannschaftssiegen seines Vereins hatte.

Die Melsunger C-Schüler-Mehrkämpfer sind also nicht im Kommen – sie sind schon da, denn im Vierkampf übertrafen mit Alexander Ludwig (1394 Punkte), Phil Ullrich (1311 Punkte) und Navtej Dhaliwal (1203 Punkte) drei Nachwuchsathleten die begehrte 1000-Punkte-Marke. Jan Gille (965 Punkte) und Alessandro Zimmer (908 Punkte), die wie Alexander und Navtej auch im nächsten Jahr in der U12 startberechtigt sind, kamen in ihrem ersten Mehrkampf über 900 Punkte.  Erinnerungen an die Glanzzeiten der Melsunger C-Schüler vor sieben Jahren wurden wach, denn Henri Alter (1445 Punkte), Tobias Baum (1427 Punkte), Tobias Stang (1375 Punkte),  Sebastian Ludwig (1359 Punkte) und Pascal Kripko (1341 Punkte) belegten  mit dem noch heute noch bestehenden Kreisrekord von 6947 Punkten vor dem ASC Darmstadt Platz eins in Hessen und gehörten zu den besten Mannschaften im DLV-Bereich.

ajw130531bIm Dreikampf der M10 lieferten sich erwartungsgemäß Alexander Ludwig und Navtej Dahliwal ein spannendes Duell, das erst durch das Schlagballwerfen entschieden wurde. Navtej, ein Sprinttalent, blieb als einziger der 19 Mehrkämpfer mit großartigen 7,94 unter acht Sekunden. Dafür erhielt er 363 Punkte und führte nach dem ersten Wettbewerb vor Alexander Ludwig, der für seine 8,12 Sekunden 343 Punkte gut geschrieben bekam.  Auch Jermaine Kothe, der dem Jahrgang 2004 angehört, demonstrierte mit ausgezeichneten 8,61 Sekunden, seine Klasse auf der Sprintstrecke und lag nach dem ersten Wettbewerb unerwartet auf Rang fünf. Während sich Jan Gille sich auf 8,80 Sekunden verbessern konnte,blieb für Alessandro Zimmer die elektronische Uhr bei 9,48 Sekunden stehen.

Die Tagesbestweite im Weitsprung erzielte Alexander Ludwig mit 3,81 Meter. Damit übernahm er mit 709 Punkten die Führung, weil Navtej nur 3,50 m erreichte und nur auf 692 Punkte kam. Alessandro Zimmer steigerte sich auf 3,12 Meter und machte einige Punkte gegenüber Jan Gille (2,94 m) gut.

ajw130531gDas Ballwerfen musste die Entscheidung im Dreikampf bringen. Und wieder war es Alexander Ludwig, der mit 40,50 Meter die Tagesbestweite erzielte und dafür 323 Punkte erhielt.  Navtej Dhaliwal hatte es in der Hand, seinem Schulkameraden den Dreikampfsieg noch streitig zu machen, aber seine 39,00 Meter reichten nicht aus. So holte sich Alexander mit 1032 Punkten den Dreikampfsieg vor Navtej  (1005 Punkte).  Platz drei ging an Ben Löwer aus Guxhagen, der auf 852 Punkte kam.   Da Jan Gille mit 39,00 m im Schlagballwurf zum Schluss noch einmal mächtig auftrumpfte, belegte er am Ende mit 844 Punkten den vierten Platz.  Alessandro Zimmer folgte auf Rang acht mit 735 Zählern, und der Jüngste im Feld,  Jermaine Kothe, belegte mit 655 Punkten den elften Platz.

Im Dreikampf der M11 stand der Sieger mit Fabian Feldmann (TSV Remsfeld) eigentlich schon von Beginn an fest, denn der Remsfelder Schüler gehörte im Vorjahr als Sechster des Landes zu den besten Mehrkämpfern des Hessischen Leichtathletik-Verbandes. Aber Phil Ullrich lieferte ihm einen starken Zweikampf, der ebenfalls erst durch das Ballwerfen entschieden wurde.

ajw130531cajw130531eIm Sprint über 50 Meter setzte sich Fabian mit 8,13 Sekunden knapp vor Phill  (8,25 Sekunden) durch.  So trennten die beiden Mehrkämpfer nach dem ersten Wettbewerb nur 13 Punkte.   Obwohl Phil Ullrich mit 3,93 Meter eine persönliche Bestleistung im Weitsprung aufstellte, verlor er weiter an Punkten, denn Fabian Feldmann sprang genau 4,00 Meter weit.  Im Ballwerfen blieb der Melsunger mit 32,50 Meter etwas unter den Erwartungen, aber selbst eine neue persönliche Bestweite hätte nicht zum ersten Platz gereicht. Tobias Feldmann zeigte sich auch im Schlagballweitwurf von seiner besten Seite und kam auf 39 Meter. Am Ende setzte er sich mit 1043 Punkten vor Phil Ullrich (971 P.) und Noel Nagel aus Gensungen (893 P.) durch.

Die Mannschaftswertung im Dreikampf der C-Schüler ging mit 4587 Punkten deutlich an den Nachwuchs der Melsunger Turngemeinde, denn die Konkurrenz aus Guxhagen sammelte 3550 Punkte.

Gute Leistungen gab es auch im Vierkampf, der durch den Hochsprung ergänzt wurde. Diese Vielseitigkeitsprüfung in der M10 war eine klare Angelegenheit von Alexander Ludwig, der damit seinen dritten Titel an diesem Tag holte. Nachdem er 1,28 Meter sicher übersprungen hatte, war bei 1,32 Meter das Ende der Fahnenstange für ihn gekommen.  Vielleicht hatte er zuviel Sprünge in seinen Beinen, aber diese Höhe sollte bereits bei einen der nächsten Wettkämpfe von ihm übersprungen werden.  Mit seinen 1394 Punkten kam er schon in Reichweite eines der ältesten Kreisrekorde, denn 1971 stellte der damals zehnjährige Hans Heinrich Theys aus Leimsfeld mit 1514 Punkten einen Superrekord auf.

ajw130531fMan merkte Navtej Dhaliwal seinen Trainingsrückstand an. Der schnellkräftige Schüler spielt viel lieber Handball und Fußball und hat aus Zeitgründen keine Möglichkeit mehr, am  Leichtathletiktraining teilzunehmen. So war es keine Überraschung, dass er dreimal an der Höhe von 1,04 Meter scheiterte und nur mit 1,00 m in die Wertung kam.  Das bedeutete am Ende mit 1203 Punkte zwar noch den zweiten Platz, doch Ben Löwer kam ihm sehr nahe, denn der Guxhagener überzeugte mit 1,16 m. Jan Gille, dem eine Fersenprellung plagte, büßte wie im Weitsprung wertvolle Punkte ein und übersprang nur 0,88 m.  Mit 965 Punkten fiel er auf den sechsten Platz zurück. Einen guten Eindruck hinterließ Alessandro Zimmer, der auf Anhieb 0,96 Meter übersprang und sich damit auf Platz sieben vorarbeiten konnte.  Auch Jermaine  Kothe wusste in seinem ersten Wettkampf mit 0,88 Meter zu gefallen und zeigte nach seinem guten Weitsprungergebnis von 3,25 Meter auch in dieser Disziplin gute Ansätze.

Für die Überraschung des Tages sorgte aber Phil Ullrich, als er seine Hochsprungbestleistung um fast 30 Zentimeter verbessern konnte. Nach guten Sprüngen über 1,12 und 1,16 Meter, flog er auch über 1,20 und sogar über 1,24 Meter. Das brachte ihm 340 Punkte ein. Da Fabian Feldmann Unsicherheiten bei den letzten Höhen zeigte und bei 1,20 Meter ausstieg, machte Phil sogar 22 Punkte gegenüber dem Remsfelder Mehrkampf-Talent gut.  Am Ende reichte der Vorsprung, den Fabian Feldmann aus dem Dreikampf mitgebracht hatte, aus.  Mit 1361 Punkten setzte er sich immer noch souverän vor Phil Ullrich (1311 Punkte) und Noel Nagel (1211 Punkte) durch.

ajw130531dWie bereits im Dreikampf ging auch die Vierkampfwertung mit 5 781 Punkten an das Nachwuchsteam der MT 1861 Melsungen, die mit dem vierfachen Kreismeister Alexander Ludwig den erfolgreichsten Teilnehmer stellten.

Bei den C-Schülerinnen gingen die Schwestern Madita und Maybritt Böttcher an den Start. Während die zwei Jahre ältere Madita im 50m-Lauf mit 9,34 Sekunden eine schnellere Zeit als ihre Schwester lief, blieb die noch achtjährige Maybritt mit 2,72 m im Weitsprung als auch mit 14 m im Ballwurf vor Madita. (ajw)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com