Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Henri Alter sorgte für den Hammer mit dem Speer

Henri Alter mit seinem Vater Berthold, der ihn nach Wetzlar zum Feriensportfest begleitete. Foto: Alwin J. WagnerWetzlar/Melsungen. Für einen der Höhepunkt beim Feriensportfest in Wetzlar sorgte der Melsunger Jugendliche Henri Alter im Speerwerfen der U20, als er sich mit der neuen Bestweite von  58,78 Meter souverän durchsetzen konnte.  Mit dieser großartigen Weite verbesserte der Melsunger Geschwister-Scholl-Schüler den 17 Jahre alten Kreisrekord von Andreas Kant (Gudensberg), der am 27. April 1996 ebenfalls in Wetzlar 58,54 geworfen hatte, um 24 Zentimeter.

Henri Alter, der am 8. Juni in Baunatal mit 55,13 Meter überlegen hessischer Jugendmeister werden konnte, begann in Wetzlar mit 55,19 Meter und ließ im zweiten Durchgang 53,69 Meter folgen.  Im dritten Durchgang setzte er ein erstes Achtungszeichen, denn in bei diesem Versuch flog der 800g-Speer auf 56,79 Meter.  Aber der 17-Jährige, der im Training schon mehrfach über 57 Meter geworfen hatte, gab sich mit dieser neuen Bestweite nicht zufrieden.  „Die Beständigkeit spricht momentan für mich, denn ich kann in jedem Wettkampf damit rechnen, dass es weiter geht“, sagte der neue Rekordhalter und ließ nicht lange mit einer weiteren Steigerung auf sich warten.

Im vierten Durchgang schoss sein Speer wie ein Pfeil durch die Luft und blieb bei 58,78 Meter im Rasen stecken. Bereits nach dem Abwurf riss er die Arme nach oben, denn er merkte, dass es eine weitere neue Bestleistung geben würde.  Obwohl dieser Wurf ebenfalls nicht optimal war, zeigte er im Abwurf eine bessere Dynamik.

Auch im fünften Durchgang demonstrierte Henri Alter, der mit seinen Eltern nach Wetzlar angereist war, mit einem weiteren 58m-Wurf seine derzeit starke Form. Mit 58,03 Meter blieb er nicht nur  dreimal über seiner Bestleistung von 55,76 Meter, sondern er erfüllte bei diesem Wettkampf auch zweimal Mal die geforderte Qualifikationsnorm für die deutschen Jugendmeisterschaften, die am nächsten Wochenende in Rostock ausgetragen werden. In der Meldeliste für Rostock, für die die Frist zur Normerfüllung bereits am 9. Juli abgelaufen ist, würde der Melsunger Rang dreizehn einnehmen.

Als Henri Alter im letzten Durchgang versuchte, zum ersten Mal die 60m-Marke zu überbieten, verriss er mit einem Gewaltwurf den Speer und machte ihn ungültig.

„Henri hat Ehrgeiz, denn er will und seine athletischen Voraussetzen muss ich nicht besonders erwähnen“, sagte Alwin J. Wagner über seinen Schützling, der im Vorjahr viermal hessischer Jugendmeister, davon zweimal im Dreisprung, werden konnte.

Henri Alter, der im Vorjahr in der U20 mit 51,42 Meter in der Landesbestenliste auf Rang fünf geführt wurde,  hat sich auch in den Kraftwerten ernorm verbessern können, denn der 65 kg schwere Athlet schafft im Bankdrücken mehr als ein Drittel und in der Kniebeuge das Doppelte seines Körpergewichtes. (ajw)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com