Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Regio Team SF verpflichtet Enrico Oglialoro

hEnrico Oglialoro, hier noch im Trikot der MT Melsungen, startet in der nächsten Saison für das Regio Team SF. Foto: nhNordhessen. Das Regio Team SF, das zu den erfolgreichsten Radsportteams in Deutschland gehört, zieht am Ende der Saison Bilanz und kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Mit dabei als einer der stärksten Rennfahrer war auch der Homberger Radsportler Philipp Sohn. Und im kommenden Jahr wird die Schwalm-Eder-Basis noch breiter, denn das Team hat die Verpflichtung von Enrico Oglialoro von den MT Melsungen nun perfekt gemacht.

Das Regio Team SF hat auch 2013 wieder bundesweit für Furore gesorgt. Laut der offiziellen Rose-Rangliste – hier werden Profis und Amateure gelistet – sind gleich drei von ihnen unter den 200 besten Straßenradsportlern in Deutschland zu finden: der Sprinter Roman Kuntschik, der Routinier Axel Hauschke und der Homberger Allrounder Philipp Sohn, der in diesem Jahr nach einer Attacke kurz vor Schluss das Eliterennen in Hannover gewinnen konnte. Am besten platziert in der Jahresrangliste ist Kuntschik, der mit vier Siegen und 14 Platzierungen auf Platz 107 und damit immerhin nur 13 Plätze hinter dem Profi Jens Voigt, der schon unzählige Male an der Tour de France teilnahm und zahlreiche Siege bei den Profis einfuhr.

Alle Regio-Team-Fahrer starten als A-Klasse-Fahrer in der höchsten Liga im Amateurradsport, für die sie sich seit Jahren durch Top Leistungen immer wieder aufs Neue qualifizieren konnten. Unterwegs zu Radrennen sind die Spitzenfahrer aus Kassel dabei an jedem Wochenende in der ganzen Republik von Mitte März bis Mitte Oktober. Der Teamgedanke spielt dabei eine ganz besondere Rolle. Der zweifache Sieger der Edermünder Runde, Hauschke, stellt fest: „Egal, wo wir mit unserer Mannschaft bei Rennen auftauchen, wir werden überall stark beachtet und die anderen Spitzenfahrer wissen, dass wir bis zum Schluss um den Sieg mitkämpfen.“ Das konnten sie auch in der nun abgelaufenen Saison beweisen. Insgesamt stiegen sie 14 Mal auf das Podium, sieben Mal als Sieger, dreimal auf Platz zwei und viermal als Dritte. 37 Mal belegten Regio-Team-Fahrer darüber hinaus die Plätze vier bis zehn, eine respektable Leistung, die bisher in der Region Kassel und Schwalm-Eder nur von Radsportkennern beachtet wurde.

Sprinter Roman Kuntschik bei seinem letzten von vier Sprintsiegen in dieser Saison beim Abschlussrennen, dem Münsterland-Giro. Links freut sich sein Teamkamerad Axel Hauschke, der den Sprint für ihn anzog und Sechster wurde. Foto: nhEin erstes Ausrufezeichnen als Mannschaft setzten sie in der gerade abgelaufenen Saison bereits früh bei einem der wenigen Rennen in der Region, in Göttingen, bei dem mit Falk Hepprich (2.) und Philipp Sohn (3.) gleich zwei Fahrer aufs Podium kamen. Kurz darauf waren Roman Kuntschik in Hildesheim und Axel Hauschke beim Rennen in Breitenworbis nicht zu schlagen und beim einzigen Profirennen der Region, der Edermünder Runde konnten die Kassler lange Zeit das Rennen mitbestimmen, zum Schluss schafften es wieder zwei Kasseler Fahrer unter die besten zwölf (Sohn und Hauschke). Die eigentlichen Highlights folgten jedoch in den letzten Wochen der Saison. Der Sieg von Sohn in Hannover, dort konnte das Regio Team SF zum dritten Mal in Folge gewinnen. Und bei den beiden letzten Rennen der Saison in Limburg und beim Münsterland Giro der Amateure ließ der schnellste Sprinter Hessens, Roman Kuntschik (Hessenmeister 2012), der Konkurrenz keine Chance. „All diese Erfolge machen Lust auf mehr, so dass wir auch 2014 wieder hungrig auf Erfolge sind.“

Sieben Jahre ist es inzwischen her, dass der radsportbegeisterte Hann. Mündener, Mario Bernardi, die bis dahin in verschiedenen Vereinen fahrenden Rennfahrer aus Nordhessen, in einem Team versammelte, um Top-Ergebnisse in die Region zu holen. „Niemand hätte damals gedacht, dass unser Team in der schnelllebigen Welt des Radsports, so lange Bestand haben würde“, sagt Bernardi heute. Nicht zuletzt aufgrund des großen Zusammenhaltes und der Beharrlichkeit von Fahrern und Sponsoren existiert das Team noch immer und startet im nächsten Jahr bereits in die achte Saison. Damit sie auch im achten Jahr so erfolgreich sein können, hat man bereits jetzt mit den Vorbereitungen begonnen. Mit dem aufstrebenden Nachwuchsfahrer Enrico Oglialoro von der MT Melsungen konnten man schon den ersten vielversprechenden Neuzugang verpflichten. Dem 20-jährigen war es gelungen in seinem ersten kompletten Renn-Jahr als Lizenzfahrer durch fünf Platzierungen unter den ersten zehn bei bundesoffenen Rennen gleich den Aufstieg von der C- in die B-Klasse zu schaffen. Mithilfe des Regio-Teams soll ihm nun 2014 der Sprung unter die Elite der A-Fahrer gelingen. „Ich freue mich auf die Herausforderung, die auf mich zukommt. Bestimmt kann ich viel von diesen Top-Sportlern lernen“, stellt Oglialoro fest. (red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com