Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Planfeststellungsverfahren für 380-kV-Leitung Wahle-Mecklar eröffnet

Hannover/Schwalm-Eder. Das Planfeststellungsverfahren für den nördlichsten Abschnitt der 380-kV-Leitung Wahle-Mecklar wurde eröffnet. Mit Bekanntgabe der Auslegungszeit für die Planunterlagen hat die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr den Startschuss für den ersten rund 60 Kilometer langen Leitungsabschnitt zwischen den Umspannwerken Wahle im Landkreis Peine und Lamspringe im Landkreis Hildesheim gegeben. Im vierten und letzten Abschnitt wird die Höchstspannungsleitung durch den Schwalm-Eder-Kreis führen.

„Wahle-Mecklar ist mit einer Gesamtlänge von 230 Kilometern das bislang längste Netzausbauprojekt Deutschlands. Als derzeit größte Nord-Süd-Verbindung ist das Projekt einer der aktuell wichtigsten Bausteine für das Gelingen der Energiewende,“ erklärt Martin Fuchs, Vorsitzender der Geschäftsführung von TenneT. Er zeigt sich überzeugt: „Die Energiewende kann nur im Dialog mit den Bürgern vor Ort und im Rahmen transparenter Verfahrensschritte erfolgreich umgesetzt werden. Das Projekt Wahle-Mecklar ist hierfür ein wegweisendes Beispiel.“

Die Planungsunterlagen werden vom 4. November bis zum 3. Dezember dieses Jahres in den beteiligten Gemeinden öffentlich ausgelegt. Bürger und Bürgerinitiativen, Verbände, Gemeinden und Behörden haben dann die Möglichkeit, die Unterlagen einzusehen und offiziell zu dem Projekt Stellung zu nehmen.

Das Projektteam wird den umfangreichen Dialogprozess während des offiziellen Verfahrens weiter fortführen. Um allen Interessierten die Handhabung der neun Ordner umfassenden Planunterlagen zu erleichtern, werden TenneT-Mitarbeiter als Ansprechpartner in den Rathäusern zur Verfügung stehen. Darüber hinaus wird TenneT die Unterlagen auch im Internet veröffentlichen.

Bereits während der Vorbereitungsphase für das Planfeststellungsverfahren hat TenneT beim Projekt Wahle-Mecklar über 150 Gespräche im Rahmen von Vor-Ort-Abstimmungsterminen mit Gemeindevertretern, Bürgerinitiativen, Grundstückseigentümern und Politikvertretern geführt. Darüber hinaus organisierte TenneT 25 große Informationsveranstaltungen und über 20 planungsbegleitenden Arbeitskreise auf Landkreisebene. Mit den Bürgersprechstunden in den beteiligten Gemeinden wird dieses Angebot während des formellen Verfahrens nochmals erweitert.

Die 380-kV-Leitung Wahle-Mecklar
Mit einer Spannung von 380 Kilovolt wird die geplante Höchstspannungsleitung Wahle in Niedersachsen mit Mecklar in Nordhessen verbinden. Energieknotenpunkte sind dabei die Umspannwerke an den Endpunkten der Leitung sowie in Lamspringe und Hardegsen. Dort wird die Energie verteilt oder bei Bedarf auch abtransportiert. Die rund 230 Kilometer lange Leitung erhöht außerdem die Übertragungskapazität für Windenergie in der Nord-Süd-Achse und gewährleistet auch in Zukunft die Versorgungssicherheit und Netzstabilität in Niedersachsen und Nordhessen. Der vordringliche Bedarf für diese Leitung wurde 2009 im Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) festgestellt.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.wahle-mecklar.de zu erhalten. Karten zum Trassenverlauf gibt es auf der Website von TenneT. (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com