Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

PV-Inselnetzsystem versorgt 2.500 Haushalte und Geschäftsgebäude in Afghanistan mit Strom

sma-bamyan140131Niestetal/Bamyan. In Afghanistan wurde eines der weltweit größten PV-Inselnetzsysteme in Betrieb genommen. Das Solarprojekt mit einer Leistung von 1 MW versorgt 2 500 Wohn-, Geschäfts- und Regierungsgebäude in der Provinz Bamyan zuverlässig mit nachhaltiger Energie. SMA Solar Technology AG (SMA) lieferte 118 Sunny Island-Wechselrichter zur Steuerung des Inselnetzsystems und 55 Sunny Tripower-Wechselrichter, die den Gleichstrom der PV-Module in Wechselstrom für den Betrieb elektrischer Geräte umwandeln.

Die Provinz Bamyan in Zentralafghanistan ist durch ihre riesigen Buddha-Statuen bekannt, die im Jahr 2001 von den Taliban zerstört wurden. Bislang nutzten die Bewohner dieses Gebiets für ihre Stromversorgung kleine Dieselgeneratoren und einfache PV-Module – oder sie hatten gar keinen Zugang zu Strom. Mit dem Erneuerbare-Energien-Programm für Bamyan verfügt diese Region nun zum ersten Mal über ein zusammenhängendes System, das Wohn-, Geschäfts- und Regierungsgebäude rund um die Uhr mit kostengünstigem Strom versorgt. Zur Überbrückung von Schlechtwetterperioden wird der PV-Generator des Systems von einem Dieselgenerator und Batterien unterstützt.

sma-bamyan140131aSMA lieferte für das Projekt 118 Sunny Island-Wechselrichter, 55 Sunny Tripower-Wechselrichter, 4 Multicluster Boxen sowie 79 Sunny Island Charger nach Afghanistan. Finanziert wurde das System vom Staat Neuseeland, für Planung und Bau waren zwei neuseeländische Unternehmen verantwortlich: Sustainable Energy Services International (SESI) und NETcon International Limited.

„In diesem Projekt geht es nicht einfach nur um Kabel, Rahmen und PV-Module, sondern auch um Gesundheit, Bildung, Wirtschaftswachstum und darum, das Fundament für die zukünftige Entwicklung zu schaffen“, sagt Tony Woods von SESI. „Um die Lebensumstände im vom Krieg gezeichneten Afghanistan effektiv zu verbessern, ist eine zuverlässige Energieversorgung extrem wichtig, und zwar nicht nur für Wohnhäuser, sondern auch für Geschäftsgebäude, Krankenhäuser, Schulen und Regierungsgebäude. Photovoltaik ist die schnellste, nachhaltigste und kostengünstigste Energiequelle, um dieses Ziel auch unter härtesten Bedingungen  verwirklichen zu können“, so Volker Wachenfeld, Senior Vice President Hybrid & Storage bei SMA. (red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com