Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

TSV Ost-Mosheim tritt gegen HSG Baunatal an

TSV Ost-MosheimBaunatal/Ostheim. Trennte in der Saison 2012/2013 vor dem Aufstieg der Baunataler in die Oberliga nur ein Tabellenplatz von Ost-Mosheim, sind nun vor dieser Partie andere Gegebenheiten. Baunatal belegt mit 11:5 Punkten vor dem Spiel gegen Fuldatal nun den vierten Tabellenplatz und hat auf die beiden Spitzenreiter nur drei  Punkte Rückstand. Am Samstag, 22. November 2014, 19 Uhr, treten die Baunataler gegen Ost-Mosheim in der Max-Riegel-Halle Baunatal an.

Die  Punkte gab man ab zu Hause gegen Melsungen, Korbach und auswärts mit einem Unentschieden in Hersfeld. Also eigentlich eine gute Bilanz, da man sich selbst nach eingen Abgängen nicht zu den Favoriten zählt. Klare Siege auswärts gegen Hünfeld und gegen Landwehrhagen untermauern die Stärke der Mannschaft. Im letzten Spiel schaffte aber Hainzell/Grossenlüder fast die Sensation und verlor in Baunatal nur knapp mit 35:34.

Bei Ost-Mosheim ist man realistisch und sieht Baunatal in diesem Spiel klar im Vorteil. Also hat das Lubadel Team nicht zu verlieren. Die Punkte gegen den Abstieg müssen in anderen Spielen geholt werden, vor allen Dingen in den Heimspielen. Wenn Ost-Mosheim aber an die letzten 20 Minuten vom Spiel gegen Zwehren nahtlos anknüpfen kann, ist man auch in Baunatal nicht chancenlos.

Ein Sieg wäre sicherlich eine Sensation, doch warum soll in dieser bisher sehr schwierigen Saison nicht mal das Glück auf Seite von Ost-Mosheim sein? Sicherlich ist die HSG Favorit und eine Niederlage wäre kein Beinbruch. Doch Ost-Mosheim gibt das Spiel noch nicht verloren und will versuchen zu punkten. (Jürgen König)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB