Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Erste LEADER-Projekte im Knüll beschlossen

Egbert Menzel, Gabriele Stützer, Andreas Fischer, Walter Glänzer, Jürgen Kaufmann, Martin Glöckner, Dr. Bernd Wenck, Hajo Rübsam, Armin Heß, Wilfried Staufenberg und Birgit Naumann (v.l.). Foto: nh

Neuenstein. Um über erste LEADER-Projekte zur Förderung zu beschließen, kam der Förderausschuss der Region Knüll jetzt in Neuenstein zusammen. Es standen zwei Projekte auf der Tagesordnung, die von der Regionalmanagerin Dr. Brigitte Buhse ausführlich vorgestellt wurden. Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Projekte zur Erreichung der Ziele des von der Lokalen Aktionsgruppe Knüll erstellten Regionalen Entwicklungskonzepts beitragen und in die Region passen.

Wichtig ist der Region beispielsweise, die ärztliche Versorgung auf dem Land zu erhalten. Deshalb wurde das Projekt der Stadt Schwarzenborn zur Errichtung eines medizinischen Versorgungszentrums mit höchster Priorität gewertet und darf auf einen Zuschuss aus dem LEADER-Programm von 200.000 Euro hoffen.

Aber auch vom Projekt der Theatergruppe Klarteckst aus Breitenbach am Herzberg war der Förderausschuss überzeugt und stimmte einer Förderung der geplanten Sanierungsarbeiten an der Theatergaststätte durch einen Zuschuss von maximal 75.000 Euro zu. Hiermit soll das ehrenamtliche Engagement der Theatergruppe für den Erhalt von kulturellen Angeboten und die regionale und überregionale Bedeutung des Theatertreffs gewürdigt werden.

Die Mitglieder des Förderausschusses der Region Knüll kommen aus Verwaltung und Politik, sind Unternehmer, Touristiker oder Vertreter von Vereinen und Verbänden. Ihm gehören elf Personen an, die möglichst viele Interessen und Interessengruppen aus dem Knüll vertreten. Der Förderausschuss ist das Entscheidungsgremium für die Auswahl von LEADER-Projekten.

Das LEADER-Programm läuft bis 2020 und ist im Knüll mit rund zwei Millionen Euro ausgestattet. Informationen zu den Anforderungen an Projekte und das Verfahren zur Antragstellung finden sich im Internet unter www.knuell.de. Ein Beratungstermin kann unter (06621) 919030 beim Zweckverband Knüllgebiet vereinbart werden. (red)

 



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen