Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die kostenlose und unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

MT II vor Bewährungsprobe in der Hölle Nord

Melsungen/Gensungen. Wer vor der Saison prophezeit hätte, die MT Melsungen II führe am vierten Spieltag als ungeschlagener Tabellen-Zweiter zum Lokalrivalen ESG Gensungen/Felsberg (Samstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, Kreissporthalle Gensungen), der wäre vermutlich nur milde belächelt worden. Jetzt ist dieses Szenario Fakt. Noch dazu stellen die Bartenwetzer die bisher stärkste Abwehr der Liga und haben das beste Torverhältnis aufzuweisen, besser noch als der verlustpunktfreie Spitzenreiter aus Kleenheim. Ein furioser Saisonstart des Aufsteigers, der schon allein deshalb vollkommen entspannt die acht Kilometer über den Berg fahren kann. Denn einen Sieg bei einem der ausgemachten Meisterschaftsfavoriten hat wirklich niemand auf der Rechnung. Oder doch?

„Gensungen ist der Favorit. Uns bleibt nur, unsere Qualität abzurufen. Vielleicht bekommen wir dann eine Chance“, sagt Trainer Georgi Sviridenko. Und spekuliert dabei nicht zuletzt auf die Leistungen der vier Spieler im Kader, die früher schon das Trikot des Kontrahenten getragen haben. Allen voran Mario Schanze, der in Gensungen schon zu Zeiten der zweiten Liga auf dem Parkett stand und danach das Gesicht der damals noch unter HSG firmierenden Edertaler über viele Jahre geprägt hat. Alexander Bärthel wechselte erst zur letzten Saison von der ESG zur MT und hat mit einem Teil der Mannschaft noch zusammen gespielt.

Bei Fabian Meyfarth sieht das anders aus. Er kam hinter Michael Stahl, heute Team-Manager der ESG, nur selten zum Zuge und wechselte deshalb 2010 zum SVH Kassel. Von dort führte ihn der Weg über die HSG Baunatal zur MT. Eine Station, die er mit Eugen Gisbrecht teilte. Der  streifte zwischendurch allerdings noch das Trikot des TSV Vellmar über. Alle vier wollen ihrem Ex-Verein an alter Wirkungsstätte nun die Punkte streitig machen.

Was ein hartes Stück Arbeit wird, auch wenn die ehemals „Hölle Nord“ genannte Kreissporthalle viel von ihren früheren Nimbus der Uneinnehmbarkeit eingebüßt hat. Schwer ist es noch immer, dort zu punkten. Erst recht, seit Trainer Arnd Kauffeld als Saisonziel das Mitspielen um Meisterschaft und Drittliga-Aufstieg formuliert hat. Dabei helfen sollen mit Marvin Gabriel und Christoph Koch zwei Akteure, die noch vergangene Saison mit Eintracht Baunatal zweitklassig spielten. Rückkehrer Sven Vogel, der in Magdeburg sogar schon Erstliga-Erfahrung sammeln konnte und Jan Pollmer von Melsungens letztjährigem Landesliga-Konkurrenten TSV Korbach bringen ebenfalls höherklassige Erfahrung mit. Dazu kommen mit Benedikt Hütt, Max Pregler und Torhüter Marc Lauterbach drei Akteure, die sogar schon im Trikot der MT in der Bundesliga aufgelaufen sind. Kein Wunder, dass mit diesem Kader die Favoritenrolle damit beim Gastgeber liegt. (red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB