Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Gewerbesteuereinnahmen 2015 auf Rekordniveau

Hessen. Noch nie waren die Gewerbesteuereinnahmen der hessischen Gemeinden so hoch wie 2015. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, übertrafen sie das bisherige Rekordjahr 2014 um knapp 150 Millionen Euro und erreichten 2015 (vor Abzug der Gewerbesteuerumlage) einen Wert von fast 4,6 Milliarden Euro. Das entspricht einer Steigerung von 3,3 Prozent. Von den Mehreinnahmen profitierten diesmal sowohl die kreisfreien Städte als auch die kreisangehörigen Gemeinden insgesamt.

Die Stadt Frankfurt am Main erzielte mit mehr als 1767 Millionen Euro 38,5 Prozent der Gewerbesteuereinnahmen aller hessischen Gemeinden (plus 3,0 Prozent), die übrigen vier kreisfreien Städte verbesserten sich zusammen auf knapp 623 Millionen Euro (plus 2,3 Prozent), und die kreisangehörigen Gemeinden kamen insgesamt auf 2204 Millionen Euro (plus 3,9 Prozent). Wie die Statistikerinnen und Statistiker weiter mitteilen, dürfte ein Teil der Steigerung auf Erhöhungen der Gewerbesteuerhebesätze zurückzuführen sein: Der aufkommensgewichtet gemittelte Gewerbesteuerhebesatz aller hessischen Gemeinden („gewogener Hebesatz“) stieg um 1,0 Prozent von 401,6 im Jahr 2014 auf 405,6 im Jahr 2015.

Besonders positiv verlief die Entwicklung bei den 86 Gemeinden, die im Rahmen des kommunalen Schutzschirmes des Landes gefördert wurden. Sie konnten ihre Gewerbesteuereinnahmen um 7,0 Prozent steigern, obwohl der (gewogene) Gewerbesteuerhebesatz im Jahresverlauf nur um unterdurchschnittliche 0,2 Prozent von 409,7 auf 410,5 stieg.

Das Gewerbesteueraufkommen der Gemeinden hängt neben konjunkturellen Einflüssen stark von örtlichen Gegebenheiten ab. Deshalb zeichnet die Statistik bezogen auf die Veränderungsraten in den einzelnen Gemeinden auch ein stark heterogenes Bild. Ausreißer bei den kreisfreien Städten war die Stadt Darmstadt, die  als einzige ihrer Gruppe einen Rückgang der Gewerbesteuereinnahmen gegenüber 2014 verkraften musste (minus 17,4 Prozent), dies aber vor allem durch einen Sondereffekt im ersten Quartal 2015. Insgesamt konnten 271 der 426 hessischen Gemeinden ihre Gewerbesteuereinnahmen gegenüber dem Jahr 2014 um zusammen 383 Millionen Euro steigern, während 155 Gemeinden einen Rückgang von zusammen 235 Millionen Euro hinnehmen mussten. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen