Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kooperationsforum: Industrie im digitalen Darwinismus

„Digitalisierung ist tiefgreifender als industrielle Revolution“

MoWiN.net-Vorstandsvorsitzender Jörg Paul, deENet-Vorstandsvorsitzender Dr. Thorsten ebenrt, IHK-Hauptgeschäftsführerin Sybille von Obernitz, Industry Leader Technology Google Deutschland Stefan Hentschel, Regionalmanager Holger Schach und Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke (v.l.). Foto: Regionalmanagement Nordhessen GmbHNordhessen. Die Digitalisierung setzt völlig neue Rahmenbedingungen für Unternehmen und hat die Abläufe in Firmen grundlegend verändert. „Die Digitalisierung verändert die Welt schneller und tiefgreifender als die industrielle Revolution vor 150 Jahren.“ Mit diesem Zitat des Audi-Vorstandsvorsitzenden Robert Stadler brachte Stefan Hentschel die Kernthese seines Vortrags beim 2. Nordhessischen Kooperationsforum auf den Punkt. Der Vortrag von Hentschel, Industry Leader Technology der Google Deutschland GmbH, war krönender Abschluss des diesjährigen, erneut vom Regionalmanagement Nordhessen organisierten Kooperationsforums.

Der Google-Manager geht davon aus, dass viele Unternehmen die Veränderungen und neuen Anforderungen ignorieren: „Wir sind im digitalen Darwinismus angekommen“, sagte er. Und die Unternehmen hätten – anders als die Natur – nicht 100 Jahre Zeit, sich an eine veränderte Umgebung anzupassen. „Es geht um den Fortbestand der deutschen Industrie“, so Hentschels Resümee am Ende des Kooperationsforums.

In dessen Rahmen hatten Vertreter aus knapp 130 regionalen und überregionalen Unternehmen und Netzwerken am Nachmittag in kurzen Gesprächen die Möglichkeiten einer künftigen Zusammenarbeit ausgelotet: In bis zu sieben 20-minütigen Gesprächsrunden konnten die Teilnehmer, die sich im Vorfeld angemeldet und bereits potentielle Gesprächspartner ausgewählt hatten, neue Kontakte knüpfen. Insgesamt wurden im Kongress Palais 420 Gespräche organisiert.

„Wir freuen uns, dass so viele Unternehmen und Netzwerke an dieser noch recht neuen, ungewöhnlichen Kontaktaufnahme teilnahmen und sich dabei auf teilweise überraschende Gesprächspaarungen eingelassen haben“, sagte Regionalmanager Holger Schach. Ziel der Veranstaltung sei es, dass sich die nordhessischen Unternehmen durch neue Ideen und neue Partner auch über den eigenen Tellerrand hinaus weiterentwickeln und wettbewerbsfähig bleiben.

Das kommt offenbar an: Während am 1. Forum „nur“ 80 Unternehmen beteiligt waren, nahmen jetzt im zweiten Jahr fast 130 Unternehmen und Netzwerke teil. Aufgrund der außerordentlich positiven Resonanz der ersten beiden Foren steht bereits jetzt fest, dass die Reihe fortgesetzt wird – und ein Termin steht auch bereits fest: Das 3. Nordhessische Kooperationsforum wird am 2. Februar 2017 stattfinden. Anmeldungen werden bereits entgegengenommen (per Mail an oeste@regionnordhessen.de). (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen