Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Lions spenden 1.000 Euro für Hospizarbeit

Lions spenden 1.000 Euro für Hospizarbeit. Foto: nhHomberg/Frielendorf. Den Erlös aus dem letztjährigen Homberger Clobesmarkt sinnvoll für soziale Arbeit in Homberg und im Homberger Umland einsetzen, hatten sich die Homberger Lions vorgenommen. Lange mussten sie nicht überlegen, denn die aktuellen Nachrichten halfen ihnen, ein Projekt zu fördern, das lange in unserer Gesellschaft ein Tabuthema war und nun mehr und mehr in die Öffentlichkeit getragen wird. Sterbebegleitung in der letzten Lebensphase und nach dem Tod lieber Angehöriger nachsorgende Hilfe leisten, sind es wert, mit Spenden die ehrenamtliche Arbeit zu stützen. Dabei geht es auch um die Ausbildung von Fachkräften, die in stationären Einrichtungen und auch in ambulanter Hilfe eingesetzt werden können.

Die Hospizvereine in Frielendorf, Fritzlar und Melsungen und das im Bau befindliche neue stationäre Hospiz des Vereins „Kellerwald“  in Gilserberg, zusammengeschlossen im Trauer- und Hospiznetzwerk Schwalm-Eder, bilden die organisatorische Basis für Sterbebegleitung und nachsorgende Trauerhilfe.

Für den Verein „Kellerwald“ waren Bürgermeister a.D. Lothar Vestweber und Schatzmeister Krehling anwesend. Die Homberger Lions, vertreten durch Präsident Andreas Ehrt und Vizepräsident Christian Engel, der der Initiator der Spende ist, konnten dem Netzwerk in der Frielendorfer Diakonie eine Spende in Höhe von 800 Euro für die Ausbildung einer Hospizhelferin übergeben, verbunden mit der Bitte, auch in Homberg in der ambulanten Sterbebegleitung tätig zu sein.

In Anwesenheit der zukünftigen Sterbebegleiterin, Antje Schmidt-Rosner aus Frielendorf-Großropperhausen, bedankte sich Dr.Trolp als Vorsitzender des Netzwerkes Schwalm-Eder für die großzügige Zuwendung bei den Homberger Lions.

Weitere 200 Euro gingen an das Homberger Trauercafé „Hoffnungsschimmer“, für das Christine Foerster und  Theresia Dick die Spende entgegennahmen. Das Trauercafé hat seinen Sitz in Homberg im Ausbildungsrestaurant der Starthilfe. Die Spendenübergabe fand im Frielendorfer Diakoniezentrum statt, dessen Leiter Herr Wieland die Gäste begrüßte.

Der Lions Club Homberg (Efze) ist mit einem Punschstand  jedes Jahr auf dem Clobesmarkt vertreten und setzt seit inzwischen mehr als zehn Jahren den Erlös für soziale Projekte in Homberg ein. (Gert Wenderoth)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen