Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Tango para tres: Marburger Trio in Hephata-Kirche

Tango zu dritt – das Marburger Trio gastiert am 24. September in der Hephata-Kirche. Foto: nhSchwalmstadt. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr gastiert das Marburger Trio „Tango para tres“ in der Veranstaltungsreihe „Musik zum Wochenschluss“ am Samstag, 24. September, erneut in der Hephata-Kirche in Schwalmstadt-Treysa. Der Konzertbeginn ist um 18.30 Uhr.

Drei sind einer zu viel? Weit gefehlt möchte man sagen, denn erst mit dem Dritten erweitert sich Interaktion zu Kommunikation, werden Handlungen dynamisch und Entscheidungen repräsentativ. So auch im Fall von „Tango para tres“. Wenn, wie hier, ein Jazzsaxophonist (Stefan Koch) auf Geige (Svetlana Urintsova) und Klavier (Gunther Friedrich) trifft, gibt es in jedem Fall ein Crossoverprojekt, wovon es sicherlich in dieser Form nicht viele gibt.  Das Ensemble „Tango para tres“ hat sich der Musik Astor Piazzollas angenommen und bricht durch die ungewöhnliche Besetzung bisherige Klangstereotypen auf. Neben Stücken in Klaviertriobesetzung werden Duos mit unterschiedlichen Charakteren gestellt. „Tango para tres“ nimmt sein Publikum mit auf eine Reise durch Piazzollas Klangwelt – zwischen Melancholie und Lebensfreude begegnen dem Hörer hier die vielfältigen Stimmungen des Tango Nuevo.

Die ukrainische Geigerin und Bratschistin Svetlana Urintsova widmete sich schon früh der Kammermusik. 1980 beendete sie ihr Studium mit dem Diplom als Solistin im Fach Bratsche und erhielt ihren pädagogischen Abschluss im gleichen Fach. Seit 1993 lebt sie in Deutschland. Sie unterrichtet Geige, Bratsche und Klavier an der Musikschule Marburg. Svetlana Urintsova konzertiert als Solistin, mit Orchester und in verschiedenen kammermusikalischen Ensembles. Stefan Koch ist Instrumentallehrer an der Musikschule Marburg. Darüber hinaus spielt er in Bläserensembles und Jazzformationen. Sein musikalischer Fokus liegt im Bereich Big Band und Saxophonquartett, hier bevorzugt auf modernem europäischem Jazz. Gunther Friedrich erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren bei seinem Vater. 1971 begann er sein Studium an der Hochschule für Musik in Leipzig. 1978 beendete er sein Studium in Leipzig mit dem Diplom. Seit 1990 ist er als Klavierlehrer in der Musikschule in Großen-Buseck und in Marburg tätig. Gunther Friedrich konzertiert als Solist, mit Orchester und in verschiedenen kammermusikalischen Ensembles. Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden zur Deckung der Kosten sind erwünscht. (red)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB