Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

CTL führt 54 Fahrermithilfegeräte an vier Standorten ein

CTL-Vorstand Bettina Wietzel-Skakowski und Stefan Keil, Kaufmännischer Leiter bei Lindig. Foto: nh

CTL-Vorstand Bettina Wietzel-Skakowski und Stefan Keil, Kaufmännischer Leiter bei Lindig. Foto: nh

Homberg. Volle Bäuche, glückliche Gesichter: Vergangenen Freitag lud die Lindig Fördertechnik GmbH die CTL-Umschlagsmitarbeiter sowie Fahrermithelfer kooperierender Speditionsunternehmen an der CTL-Zentrale in Homberg zur Besiegelung des Kaufs von 54 Linde Doppelstockhochhubwagen zum Grillschmaus ein. Diese werden zukünftig in der CTL AG Zentrale in Homberg und den drei Regionalstandorten in Aurach, Grolsheim und Lauenau eingesetzt. „Eine prima Idee gemeinsam mit den Mitarbeitern und Kollegen die Übergabe der Doppelstocklader zu feiern, die diese tagtäglich nutzen“, sagte CTL-Vorstand Bettina Wietzel-Skakowski. Im Zeitraum von 22 Uhr bis Mitternacht kamen zirka 90 hungrige Fahrer und CTL-Mitarbeiter, um sich am Grill von Sven Krökel (SK-Catering), mehrfacher Deutscher Grillmeister, kulinarisch verköstigen zu lassen. „Wenn ich in die zufriedenen Gesichter unserer Mitarbeiter und Fahrermithelfer schaue, bin ich auch zufrieden. Vielen Dank an Lindig“, rundete Bettina Wietzel-Skakowski dieses Event ab.

Mit den 54 Doppelstockhochhubwagen bietet CTL für Speditionsunternehmen die sogenannte Fahrermithilfe an. Die CTL Cargo Trans Logistik AG als Logistiklösungsanbieter hat den Leistungsumfang für ihre Speditionspartner erweitert. Nachts, wenn die meisten Firmen geschlossen sind, herrscht in den CTL-Umschlagshallen Hochbetrieb. Bereits in den frühen Abendstunden liefern die ersten Speditionen ihre Paletten in den Verteilerzentren an. Für die LKW Be- und Entladung hatte bisher jede einzelne Partnerspedition ihre eigenen Geräte. Waren diese Geräte der unterschiedlichen Hersteller nun defekt, gab es keine Vertragsservicefirma vor Ort. Dementsprechend lange dauerte der Instandsetzungsprozess, wodurch sich wiederum die genauestens getakteten Be- und Entladezeiten verschoben. Es kam zu „Staus“ an den einzelnen Verladehubs.

Einfahrt der neuen Fahrermithilfegeräte bei CTL. Foto: nh

Einfahrt der neuen Fahrermithilfegeräte bei CTL. Foto: nh

Zur Lösung des Problems entschloss sich CTL ihr bisheriges System umzustellen und den Speditionen CTL-eigene Geräte zur Verfügung zu stellen, die sogenannten Fahrermithilfegeräte. „Bereits seit einigen Jahren arbeiten wir mit Geräten des Herstellers Linde. Bei anstehenden Reparaturen ist umgehend ein Techniker von Lindig vor Ort. Die Ausfallzeiten am Verladehub minimieren sich“, so Bettina Wietzel-Skakowski, Vorstand der CTL AG. Gemeinsam mit der LINDIG Fördertechnik GmbH wurde der Logistikprozess analysiert und der Bedarf an 54 Neugeräten ermittelt. Bettina Wietzel-Skakowski argumentiert: „Über Lindig können wir die Linde Geräte beziehen. Zudem übernehmen Sie alle Wartungen, Reparaturen und Instandhaltungen“. Der größte Teil der neuen Linde Lagertechnikgeräte sind baugleich. Dadurch kann der Servicetechniker technische Defekte schnell erkennen und die passenden Ersatzteile immer vorhalten. Durch die CTL eigenen Geräte muss keine Spedition ein Gerät zur Be- und Entladung im Umschlagslager bei CTL vorhalten und ein reibungsloserer Umschlag im Lager kann nun zukünftig gewährleistet werden. (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen