Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Lollslauf: Marvin Knaust zweiter über fünf Kilomter

Das erfolgreiche Team vom PSV Grün-Weiß Kassel, das souverän die Mannschaftswertung mit neuem Rekord gewann. Foto: nh

Das erfolgreiche Team vom PSV Grün-Weiß Kassel, das souverän die Mannschaftswertung mit neuem Rekord gewann. Foto: nh

Bad Hersfeld/Melsungen. Bei optimalen Wetter boten fast 4000 Läuferinnen und Läufer beim 17. Lollslauf in Bad Hersfeld gute Leistungen. Ungezählte Zuschauer säumten die Strecke durch die Bad Hersfelder Innenstadt und sorgten vor allem im Zielbereich am Linggplatz mit Anfeuerungsrufen und Beifall für eine erstklassige Stimmung. Der frühere Fernseh-Leichtathletik-Experte Werner Damm führte wieder sehr informativ durch das Programm und begrüßte zahlreiche Prominente aus Politik, Wirtschaft und Sport.

Isabel Poguntke und Lisa Arend liefen die 10 Kilometer Seite an Seite und belegten am Ende gemeinsam den 34. Platz. Foto: nh

Isabel Poguntke und Lisa Arend liefen die 10 Kilometer Seite an Seite und belegten am Ende gemeinsam den 34. Platz. Foto: nh

Nach dem Läufersegen der Geistlichen Frank-Nico Jäger (Bad Hersfeld) und Michael Zehender (Obergeis), wurde der Fünf-Kilometer-Lauf mit über 800 Teilnehmern gestartet. Eine ausgezeichnete Vorstellung gab der 16-jährige Marvin Knaust (MT Melsungen) im Rennen der U18 und belegte zum Abschluss der Saison hinter Rene Persch (Niederelsungen) den zweiten Platz. Im großen Feld der 5km-Läufer, das sich unmittelbar nach dem Startschuss bereits auseinanderzog, erreichten 766 Läuferinnen und Läufer das Ziel. Bedingt durch die vielen Teilnehmer konnte man leicht die Übersicht verlieren. Marvin Knaust, der diesen Straßenlauf gemeinsam mit seinem Bruder Moritz absolvierte, hatte sich das Rennen sehr gut eingeteilt und spulte leichtfüßig die fünf Kilometer ab. Am Ende hätte er sogar noch etwas zulegen können, wenn er gewusst hätte, dass Rene Persch nur unweit vor ihm lief. Persch, der bei den deutschen Jugendmeisterschaften seine Bestzeit über 800 Meter auf 1:56 Minuten drückte, erreichte als Sieger nach 19:57 Minuten das Ziel. Marvin Knaust lief 21 Sekunden später über die Ziellinie und sicherte sich damit den unerwarteten zweiten Platz, wofür er bei der Siegerehrung mit einem Sachpreis ausgezeichnet wurde. „Das war ein guter Abschluss einer noch besseren Saison“, sagte der Gymnasiast aus Felsberg, der Anfang Dezember in die Hallensaison mit dem Ziel einsteigt, sich für die Landesmeisterschaften über 800 Meter zu qualifzieren.

Mario Nadler (MT Melsungen), Dritter von links, verstärkte das Team der Bundespolizei

Mario Nadler (MT Melsungen), Dritter von links, verstärkte das Team der Bundespolizei

Sein Bruder Moritz machte sich zwei Tage vor seinem 20. Geburtstag mit dem vierten Platz in der Männerklasse selbst ein schönes Geschenk. „Ich wusste während des Laufes nicht, an welcher Stelle ich lag und welche Zeit herauskommen würde. Deshalb lief unmittelbar hinter Marvin her, von dem ich wusste, dass er um 20 Minuten laufen konnte. Dass ich mit 20:26 Minuten den vierten Platz belegt hatte, erfuhr ich erst, als vom Wettkampfbüro die Zeiten und Platzierungen bekannt gegeben wurden“, sagte Moritz Knaust sichtlich erfreut.

Einen erfreulichen dritten Rang belegte in der WU20 Jessica Brethauer (MT Melsungen). Die 19-Jährige, die im Frühjahr bei den HLV-Jugendmeisterin im Croslauf mit Lynn Olson und Franziska Ebert die Landesmeisterschaft in der Teamwertung gewonnen hatte, lieferte Yohanna Tekla (Feldatal, 58:04 Min.) ein interessantes Duell, das erst auf dem letzten Kilometer entschieden wurde, denn Jessica Brethauer verlor auf dieser Strecke 29 Sekunden auf ihre Konkurrentin.

Marvin Knaust belegte den zweiten Platz beim 17. Lollslauf in Bad Hersfeld. Foto: nh

Marvin Knaust belegte den zweiten Platz beim 17. Lollslauf in Bad Hersfeld. Foto: nh

Hammerwerferin Lisa Arend, die sich bei den Landesmeisterschaften auf 44,34 Meter verbessert hatte und damit den fünften Platz belegen konnte, startete in Bad Hersfeld über zehn Kilometer. Sie hatte sich vorgenommen, diese Strecke unter 70 Minuten zu laufen. Isabel Poguntke und Lisa Arend liefen vom Start weg Seite an Seite und kamen zeitgleich nach1:08,44 Stunden als Vierunddreißigste ins Ziel. „Das hat richtig Spaß gemacht. Die Zuschauer haben uns immer und überall angefeuert. Vielleicht laufe ich im nächsten Jahr einmal einen Halbmarathon“, sagte die 25-Jährige, die im kommenden Jahr im Hammerwerfen noch einige Meter weiter werfen möchte.

Marvin und Moritz Knaust nach dem 5km-Rennen. Foto: nh

Marvin und Moritz Knaust nach dem 5km-Rennen. Foto: nh

Den Sieg im 10km-Mannschaftslauf der Männer sicherte sich erwartungsgemäß der PSV Grün-Weiß Kassel mit 34:57 Minuten und pulverisierte den 12 Jahre alten Streckenrekord des TV Breitenbach um 1:16 Minuten. Im Team der Bundespolizei, in dem Michael Roth, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt als Fackelträger lief und damit das Tempo bestimmte, startete auch Mario Nadler (MT Melsungen). Nach 51:27 Minuten belegten die Polizeibeamten aus Eschwege von 68 Mannschaften den 20. Platz. (ajw)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen