Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Basketball schafft Begegnung

Die Spielerinnen des TuSpo Borken mit den Gästen aus Noailles, 2. Reihe erster von rechts Christian Bräutigam, 3. Reihe erster von rechts Philipp Stirn, 3. Reihe erste von links Maria Cruz. Foto: nh

Die Spielerinnen des TuSpo Borken mit den Gästen aus Noailles, 2. Reihe erster von rechts Christian Bräutigam, 3. Reihe erster von rechts Philipp Stirn, 3. Reihe erste von links Maria Cruz. Foto: nh

Borken. Am Wochenende gab es in Borken eine ungewöhnliche sportliche Begegnung zweier Basketball-Mannschaften: Die neugegründete weibliche Jugendmannschaft des TuSpo Borken trat gegen die weibliche Jugendmannschaft des NBBA (Noailles-basket-ball-association) aus Frankreich an. Geplant und vorbereitet wurde dieses Freundschaftsspiel von Günther Beisheim und Christian Bräutigam, Förderkreis für deutsch-französische Freundschaft Großenenglis-Noailles. Die beiden hatten Anfang des Jahres mit Maria Cruz (Basketball-Trainerin TuSpo Borken) und Philipp Stirn (Basketballabteilungsleiter TuSpo Borken) Kontakt aufgenommen und sofort das Interesse an dieser Begegnung geweckt.

So reisten dann am 1. Juli zwölf jugendliche Mädchen mit Betreuerteam aus der Partnergemeinde Noailles, nördlich von Paris an, um das Freundschaftsspiel auszutragen und erneut die Partnerschaft zu Borken zu pflegen. Am Ende stand es 60:44 für die Gäste, wobei dieser Punktestand nicht die deutliche Überlegenheit der französischen Spielerinnen abbildete, sondern ihrem fairen und freundschaftlichen Umgang mit den Spielanfängerinnen aus Borken Ausdruck verlieh. Insofern blieben die Spielerinnen des TuSpo Borken bis zum Abpfiff kämpferisch und behielten gegen die hoch überlegenen Gäste ihre Freude am Spiel.

Ganz im Sinne des Förderkreises und des Sports war dieses Zusammentreffen der Beginn einer herzlichen Freundschaft zwischen den Sportvereinen, die es sicherlich zu pflegen und intensivieren gilt. Die Gäste aus Frankreich bedankten sich beim Förderkreis und dem TuSpo Borken für die Realisierung des Freundschaftsspieles und sprachen gleichzeitig eine Einladung zu einem Gegenbesuch nach Noailles aus. Die strahlenden Gesichter der Jugendlichen, der Betreuer und der Organisatoren am Ende des Spieles ließen ahnen, dass eine Fortsetzung folgen wird.

Der ehemals selbstständige Stadtteil Großenenglis unterhält seit 1969 eine Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Noailles in der Region Picardie. Der Förderkreis für deutsch-französische Freundschaft Großenenglis-Noailles hat im Laufe der Jahre viele Besuche und Veranstaltungen organisiert und somit intensive Begegnungen und Kontakte geschaffen. (red)

 



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen