Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Neuer Brunnenplatz und Rundweg zur erlebbaren Geschichte

Ortsvorsteher Heinrich Keller, Martina Lange-Heinmüller von der Dorf- und Regionalentwicklung des Schwalm-Eder-Kreises, Kirsten Rockensüß vom Bauamt Gemeinde Willingshausen und Bürgermeister Heinrich Vesper (sitzend v.l.). Foto: nh

Ortsvorsteher Heinrich Keller, Martina Lange-Heinmüller von der Dorf- und Regionalentwicklung des Schwalm-Eder-Kreises, Kirsten Rockensüß vom Bauamt Gemeinde Willingshausen und Bürgermeister Heinrich Vesper (sitzend v.l.). Foto: nh

Merzhausen. Im Rahmen des Weinfestes des Männergesangvereins Merzhausen konnte Bürgermeister Heinrich Vesper zwei abgeschlossene Maßnahmen der Dorferneuerung und der LEADER-Region Schwalm-Aue in feierlicher Runde an die Merzhäuser Bürger übergeben. Der Brunnenplatz wurde gestalterisch aufgewertet, um eine intensive Nutzung durch die Dorfgemeinschaft zu erreichen. Hier wurde insbesondere der Brunnen wieder instandgesetzt, Sitzmöglichkeiten geschaffen sowie zwei Spielgeräte für die Kleinsten aufgestellt. Durch die Maßnahme soll eine Stärkung beziehungsweise Innenentwicklung des Ortskerns erreicht werden.

Ein weiteres Highlight für Merzhausen wird durch den Rundgang der „erlebbaren Geschichte“ realisiert. Hier wird durch Hinweistafeln für historische Standorte die Identifikation der Dorfbewohner mit dem Kulturerbe und dem Ort gestärkt. Es wird an Gebäude und Lebensformen erinnert, der Bekanntheitsgrad des Dorfes wird gesteigert und Identität gestiftet, indem die Vergangenheit als emotional wahrnehmbarer und erlebbarer Faktor präsentiert wird. Ortsvorsteher Heinrich Keller erläuterte die einzelnen Stationen der erlebbaren Geschichte.

Sowohl Bürgermeister Vesper als auch der Ortsbeirat mit Ortsvorsteher Heinrich Keller zeigten sich sehr erfreut über die Fertigstellung der Arbeiten und wünschten sich, dass sowohl der Brunnenplatz als auch der Rundweg der „erlebbaren Geschichte“ rege durch die Dorfgemeinschaft und auch durch Besucher aus nah und fern genutzt werden.

Die Kosten für die beiden umgesetzten Maßnahmen belaufen sich auf insgesamt Run 33.000 Euro. Der Brunnenplatz wurde aus Mitteln der Dorferneuerung gefördert, das Projekt der „erlebbaren Geschichte“ mit Mitteln durch die LEADER-Region Schwalm-Aue. Somit verbleibt ein Eigenanteil der Gemeinde Willingshausen in Höhe von rund 12.200 Euro. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen