Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

CDU zum Freibad Ziegenhain: Kein „Weiter so“

Die CDU-Fraktion Schwalmstadt. Foto: nh

Die CDU-Fraktion Schwalmstadt. Foto: nh

Schwalmstadt. Mit der Ablehnung des aktuellen Entwurfs übernehme die CDU Schwalmstadt Verantwortung für Schwalmstadt und seine Bürger, heißt es in einer Mitteilung der Partei an SEK-News. Nach über zwei Jahren Planungsarbeit und enormen Planungskosten sei den Stadtverordneten nun ein Entwurf für das Kinderplanschbecken vorgelegt worden, der weder in den finanziellen Rahmen passt noch wirklich benutzerfreundlich anmute.

Der aktuelle Entwurf sehe ein Planschbecken mit Höhenversatz, einer schrägen Fläche und Treppen vor. Dies könne weder kleinkindfreundlich noch attraktiv für die Eltern oder gar Großeltern sein. Im Gegenteil: Hier würden derart viele Stolper- oder Rutschgefahren entstehen, dass eine solche Umsetzung nicht zu verantworten wäre. Zudem nutze diese Planung den kompletten Kostenrahmen der beantragten KIP-Mittel (Kommunales Investitionsprogramm) aus, obwohl mit diesen Mitteln mit mehrheitlichem Beschluss auch das Nichtschwimmerbecken gefördert werden sollte. Somit verstoße der Entwurf auch gegen diesen Beschluss.

Fertigstellung vor der Badesaison 2018
Selbstverständlich besteht auch die CDU Schwalmstadt genauso wie alle anderen Fraktionen auf eine rechtzeitige Fertigstellung des Planschbeckens vor der Badesaison 2018. Ein „Weiter so“ werde es vor dem Hintergrund des Schwalmstädter Schuldenbergs mit der CDU nicht geben. Verantwortungsvolles Handeln sei für die Zukunft der Stadt und der Kinder unabdingbar.
Hier sei nun die Verwaltung gefordert, schnellstmöglich einen ordentlichen Entwurf vorzulegen.

Alles beim Alten bei der SPD
Durch den Wechsel in der SPD-Fraktionsspitze erhoffte man sich auch eine konstruktive Mitarbeit der SPD. „Bislang treffen sich alle Fraktionen – außer der SPD -, um gemeinsam Vorschläge und Lösungen für die Zukunft Schwalmstadts zu erörtern und zu erarbeiten. Mit dem jetzigen Abstimmungsverhalten und der aktuellen Pressemitteilung sind diese Hoffnungen leider gestorben und man muss davon ausgehen, dass es bei der SPD Schwalmstadt beim Alten bleibt“, schreibt CDU-Geschäftsführer Armin Happel.

Die CDU signalisiere zum Wohle der Schwalmstädter weiterhin die Bereitschaft zu gemeinsamen Gesprächen und fordert die SPD-Fraktion mit ihren neuen Vorsitzenden zu konstruktiver Mitarbeit auf. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com