Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Konstantin Abermet geblitzt

Konstantin Abermet im Sprung über die Hürden. Foto: nh

Konstantin Abermet im Sprung über die Hürden. Foto: nh

Baunatal/Remsfeld. Die Leichtathleten des TSV 05 Remsfeld traten in der Langenberg Halle Baunatal-Großenritte zum 60-Meter-Sprint, 60-MeterHürdenlauf und zu 30 Meter fliegend an. Vorweg: die Athleten mussten nicht vorher fliegen lernen. 30 Meter mit fliegendem Start, ist eine Disziplin bei der auf einer Länge von zirka 50 bis 60 Meter die Höchstgeschwindigkeit auf einer Strecke von 30 Metern gemessen wird. 15 Meter Anlauf und Beschleunigung (fliegender Start), dann läuft man durch eine Lichtschranke, jetzt zählt die Zeit. Nach 30 Metern steht wieder eine Lichtschranke, hier wird die Zeit gestoppt. Lockeres Auslaufen beendet diesen Lauf.

60m Hürden (M/W U20)
Konstantin Abermet, im Startblock etwas nervös, hatte sechs Hürden à ein Meter Höhe vor sich und um diese zu bewältigen setzt es Mut, Kraft und Vertrauen in die eigene Fitness voraus. Dann der Start und über die letzte Hürde hatte Konstantins Trainerkollege Mühe, ihn in seiner Höchstgeschwindigkeit zu Fotografieren (dementsprechend, leicht verschwommen geblitztes Foto). Im Ziel mit 10,02 Sekunden.

60m Sprint:

Emely Mette, Rachel Losenhausen, Liana Miller, Ugne Vilimaviciute, Jana Fernandez, Madeleine Schade, Alina Opfer und Leonie Harle. Vorne von links: Marcel Al-Batat , Justin Enis und David Kildau. Foto: nh

Emely Mette, Rachel Losenhausen, Liana Miller, Ugne Vilimaviciute, Jana Fernandez, Madeleine Schade, Alina Opfer und Leonie Harle. Vorne von links: Marcel Al-Batat , Justin Enis und David Kildau. Foto: nh

Die Mädchen der U16, Jana Fernandez (W15) holte sich den ersten Platz über die 60 Meter in 8,92 Sekunden. Ihre Teamkollegin Ugne Vilimaviciute (W14) konnte sich unter den Sprinterinnen des Jahrgangs 2003 den sechsten Platz ergattern. In der WJU14 lies Liana Miller (W13), erst seit einem halben Jahr in der Leichtathletik, nichts anbrennen und verpasste nur um drei Zehntel einen Podest Platz, am Ende Rang vier.

Die U14W12 startet mit Elly und Rachel Losenhausen, die Zwillinge. Im Sprint und Sprung stark, wechseln sie sich je nach Tagesform immer in den Platzierungen ab. Hier belegten sie Platz vier und fünf. David Kildau (M12) sicherte sich sprintstark den zweiten Platz. Justin Enis (M11) verpasste den Sieg um Haaresbreite und liegt mit nur fünf Hundertsteln hinter Peer Ried (LAV Kassel) im 30 Meter fliegend 3,90 Sekunden zu 3,95 Sekunden. Platz zwei für Justin.

60m Hürden (M/WU14)
Schnell reduzierte sich das Feld der Mädchen Jahrgang 2005 auf die Hälfte, als es an die 60 Meter Hürden ging. Mutige vor! Madeleine Schade und Alina Opfer lieben die Hürden und gaben ihr Bestes. Madeleine lief die Hürden in 11,29 Sekunden und hat sich jetzt schon für die Hessischen Hallen Meisterschaften der ein Jahrgang älteren Altersklasse qualifiziert. Alina Opfer entdeckte im Sommer 2017 die Hürden für sich und trainiert fleißig für die Schwalm-Eder Kreismeisterschaften 2018 in Neukirchen. Leonie Harle war das einzige Mädchen im Jahrgang 2006, das sich der Konkurrenz der ein bis zwei Jahre älteren Mädels stellte und meisterte die 60m Hürden mit Bravour.

50m Sprint:
Unter den Mädchen W11 traten Leonie Harle und Emely Mette an. Emely durchflizte die 50-Meter-Linie in 8,25 Sekunden Platz fünf. Leonie konnte sich mit 7,95 Sekunden Platz drei erkämpfen. (Maria Nohl)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com