Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Nordhessen-Titel für Emily Mengel

Rachel Losenhausen, Liane Miller, Zara Alder, Emily Mengel, Franka Scheurer und Elly Losenhausen (v.l.). Foto: nh

Rachel Losenhausen, Liane Miller, Zara Alder, Emily Mengel, Franka Scheurer und Elly Losenhausen (v.l.). Foto: nh

Bad Sooden-Allendorf/Remsfeld. Der Weg über den Hohen Meißner ist in dieser Jahreszeit schon eine Herausforderung für sich, bevor der Wettkampf überhaupt beginnt. Im Waldreichen Gebiet waren die Folgen vom vergangenen Sturm noch nicht ganz behoben und die Althetinnen des TSV 05 Remsfeld mussten einige Umleitungen um den Frau-Holle-Teich in Kauf nehmen, um zu den Nordhessischen Hallenmeisterschaften in Bad Sooden-Allendorf zu gelangen. Im Kugelstoßen trat dort Emily Mengel (14 J) für den TSV an. Für sie die Disziplin der Zukunft.

Vier Mitbewerberinnen verwies Emily nach dem sechsten Versuch auf die Folgeplätze und sicherte sich mit 9,81 Metern ihren ersten Nordhessen-Titel. Es folgte, mit acht weiteren Mädchen ihrer Konkurrenz, der Hochsprung. Schnell lichtete sich das Feld ab 1,40 Meter. Bei des Sprunghöhe von 1,43 Meter waren es nur noch drei Athletinnen, dann der Sieg bei 1,46 Meter. Auch hier den Titel geschafft.

Am Nachmittag trafen die fünf Teamkolleginnen, Liana Miller, Elly und Rachel Losenhausen, Zara Alder und Franka Scheuer zum Sprint und Weitsprung, ein. Für alle Mädels, außer Franka und Emily, war es der erste Wettkampf nach den Winterferien.

Liana bestätigte ihre Leistung im Sprint über 60 Meter mit 8,91 Sekunden und erreichte im Weitsprung eine neue persönliche Bestleistung mit 3,91 Meter. Elly und Rachel traten im gleichen Jahrgang an, obwohl sie ein Jahr jünger sind, um schon mal zu schnuppern, wie der Leistungsstand der Altersklasse U16 ist. Der Sprint ist ihre Paradedisziplin. Beide legten eine tolle Zeit vor mit 8,74 und 8,79 Sekunden.

Im Weitsprung lief es dann für Rachel ein wenig besser: 4,39 Meter. Bei Elly wollte der Anlauf nicht so richtig passen, so war es nur ein Sicherheitssprung auf 3,44 Meter. Auch für Zara war es ein Training unter Wettkampfbedingungen: Sprint 60 Meter in 9,4 Sekunden und Weitsprung 4,00 Meter. Es war überhaupt erst ihr zweiter Wettkampf im Team der Leichtathleten des TSV 05 Remsfeld.

Franka erkämpfte sich im Vorlauf den Platz im Finale. Sie ist noch einige Zehntel weg von ihrer Bestleistung. Allein das Erreichen des Finales unter 13 Starterinnen ist ein Erfolg. Nach hartem Wurftraining im Winter und den Hessischen Wettkampf (Silbermedaille) am Vortag belegte sie den sechsten Platz mit 8,76 Sekunden. Zur vorgerückten Stunde trat sie zum Weitsprung an und belegte mit 4,48 Metern den siebten Platz. (Maria Nohl)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com