Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Tolles Karnevalswochenende bei der KKG

Rathausstürmung in Niedenstein. Foto: nh

Rathausstürmung in Niedenstein. Foto: nh

Kirchberg. Am Freitag, dem 9. Februar 2018 begann das heiße Wochenende des Karnevals der Kirchberger Karnevalsgemeinschaft mit der Stürmung des Niedensteiner Rathauses. Pünktlich um 14.11 Uhr rückten die Närrinnen und Narren der KKG mit über 40 Personen und Unterstützung durch den Kirchberger Musikzug gut vorbereitet mit Konfettikanone vor dem Rathaus an. Auch der Bürgermeister und sein Verteidigungsteam hatten vorgesorgt. So einfach wollten sie den Schlüssel zum Rathaus nicht übergeben und hatten es mit Bauzaun und Mauern aus leeren Bierkästen verbarrikadiert.

Sie schauten nicht schlecht, als die KKG im zweiten Zug mit einem Schlepper mit Arbeitskorb am Frontlader anrückte und den Präsidenten mit dem 1. Vorsitzenden der KKG einfach über den Bauzaun hob. Nun musste der Bürgermeister das Wortgefecht von unten nach oben austragen und am Ende seinen Rathausschlüssel dem Prinzenpaar den KKG, Prinzessin Anette I. und Prinz Jörg dem I. übereichen. Die Rathausübernahme wurde dann gebührend mit den Anwesenden Bürgern auf dem Parkplatz des Rathauses gefeiert. Bis die Karnevalsgemeinschaft zu ihrer Generalprobe für die Prunksitzung abrückte.

Das Männerballett Odershausen. Foto: nh

Das Männerballett Odershausen. Foto: nh

Am Samstagabend war es dann endlich soweit und die Aktiven der KKG freuten sich, dem gut gelaunten Publikum ihr lange einstudiertes Programm auf der Bühne des Kirchberger Dorfgemeinschaftshauses vorzustellen und hinterher mit der Korbacher Band „Nightlife“ zu Tanzen und zu feiern. Ein volles Haus und beste Stimmung machten es Micheal Lecke und seiner Tochter Christin leicht durch das Programm zu führen.

Die Garde des Tuspo Lohne und das Odershäuser Männerballett traten als Gäste auf und bereicherten die bunte Vielfalt des zirka vierstündigen aber sehr kurzweiligen Programms. Szenen einer Ehe (Elke Paetsch und Günther Pfaar) erzählten von den Problemen eine Kreuzfahrt zu machen, der Bürgermeister (Frank Grunewald) berichtete von den Sorgen beim Bauen und Renovieren und in der Politik. Karsten Koller und Marco Kollmann verwandelten sich nach ihrer Bütt in die Blues Brothers. Das Kirchberger Männerballett entführte das Publikum in den hohen Norden zu den Wickingern und Schotten, die KiWis tanzten „Africa“ und die Tipsy Ten brachten das Universum in den Saal.

Die Tanzgruppe KiWi. Foto: nh

Die Tanzgruppe KiWi. Foto: nh

Tolle Kostüme und Bühnenbilder bescherten ein besonderes Flair. Die Kirchberger Jungs parodierten Heidi Klums „Germanys Next Topmodel“ mit Tanz und Redebeiträgen auf High Heels und in kurzen Kleidchen. Ein besonderer Beitrag am Ende des Programms, das mit dem großen Finale der über 40 Teilnehmer und den vielen fleißigen Helfern hinter den Kulissen endete. Schließlich muss nicht nur ein Auftritt geplant und einstudiert werden, es müssen Kostüme genäht, Bühnenbilder gestaltet und gebaut werden und es gib auch sonst viel zutun, bis so eine Veranstaltung stattfinden kann. Nicht zu vergessen unsere Ton- und Musiktechnik (Florian Probst und Gina Heger), ohne die gar nichts geht.

Am Sonntag freuten sich die Mitglieder der KKG über einen gut besuchten Kinderkarneval, der mit auf die Kinder abgestimmten Auszügen aus dem Programm der Prunksitzung, dem Wartbär, vielen Spielen, Polonaise mit dem Prinzenpaar Musik und guter Laune auch den Erwachsenen viel einiges zu bieten hatte. Ein besonderes Highlight für die toll verkleideten Kinder ist immer das Mumienwickeln mit Klopapier und natürlich das Gestalten der Karnevalsfahne für das Prinzenpaar, die am Ende des Kinderkarnevals von allen Kindern übereicht wird. Auf dieser Fahne können alle Kinder und Aktiven Grüße an das Prinzenpaar malen oder schreiben, so dass rund um das Foto des Prinzenpaares ein besonderes Kunstwerk entsteht.

Die Teilnahme der KKG am Rosenmontagsumzug in Holzhausen mit der anschließenden Feier im Dorfgemeinschaftshaus gehört seit Jahren zum Abschluss der Karnevalssession. Und nach dem Motto „Nach dem Karneval Ist vor dem Karneval“ sind die Kirchberger Karnevalisten schon auf der Suche nach neuen Ideen für die nächste Session und meistens steht das neue Prinzenpaar schon fest. Aber das bleibt ein streng gehütetes Geheimnis bis zur Prinzenproklamation im November. (Regina Spengler)

Polonaise beim Kinderkarneval. Foto: nh

Polonaise beim Kinderkarneval. Foto: nh

Bemalen der Karnevalsfahne am Kinderkarneval. Foto: nh

Bemalen der Karnevalsfahne am Kinderkarneval. Foto: nh

Szenen einer Ehe von Elke Paetsch und Günther Pfaar. Foto: nh

Szenen einer Ehe von Elke Paetsch und Günther Pfaar. Foto: nh

Das Männerballett Kirchberg. Foto: nh

Das Männerballett Kirchberg. Foto: nh

Tipsy Ten. Foto: nh

Tipsy Ten. Foto: nh

Bürgermeister Frank Grunewald. Foto: nh

Bürgermeister Frank Grunewald. Foto: nh

Gäste der Prunksitzung. Foto: nh

Gäste der Prunksitzung. Foto: nh

Kirchberger Jungs Germanys Next Topmodel. Foto: nh

Kirchberger Jungs Germanys Next Topmodel. Foto: nh

Prinzessin Anette I. und Prinz Jörg I. aus dem hause Gonnermann zu Kirchberg. Foto: nh

Prinzessin Anette I. und Prinz Jörg I. aus dem hause Gonnermann zu Kirchberg. Foto: nh



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com