Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zwei neue Förderangebote in der Regionalentwicklung

Schwalm-Eder. Das Hessische Landwirtschaftsministerium (HMUKLV) ruft zur Einreichung von Anträgen auf Förderung von Kleinstunternehmen der Grundversorgung auf. Angesprochen sind Kleinstunternehmen des Handwerks und der Dienstleistungsbereiche Lebensmittelhandel, Gastronomie, Betreuung, Gesundheit, Kultur und Mobilität.

Gefördert werden die im Zusammenhang mit der Gründung bzw. Entwicklung eines solchen Unternehmens verbundenen Investitionen, wie der Erwerb einer Betriebsstätte, bauliche Investitionen, langlebige Wirtschaftsgüter und die im Zusammenhang mit der Projektumsetzung stehenden Dienstleistungen.

Der mögliche Zuschuss ist gestaffelt: Vorhaben mit Arbeitsplatz- und Ausbildungsplatzschaffung können mit einem Zuschuss von bis zu 200.000 Euro gefördert werden. An einer Förderung Interessierte können in diesem Jahr bis spätestens 15. August 2018 Anträge beim Landkreis einreichen.

Landrat Winfried Becker betont: „Ich hoffe, dass sich viele Unternehmen angesprochen fühlen und Anträge auf Förderung einreichen. Mit den Fördermitteln besteht die Möglichkeit die regionale Wirtschaft weiter zu stärken und für die Zukunft gut aufzustellen.

Anträge müssen in der Kreisverwaltung, dem Fachbereich Wirtschaftsförderung eingereicht werden. Ansprechpartner sind die Mitarbeiterinnen des Förderbereichs Dorf- und Regionalentwicklung, Ute Heppe, Telefon (05681) 775-473 und Petra Wagner, Telefon (05681) 775-820.

Förderung von regionaltypischen Ferienhäusern und Ferienwohnungen im ländlichen Raum
Die Umnutzung von Gebäuden (regionaltypische Bausubstanz) für Ferienwohnungen bzw. zu Ferienhäusern ist ein weiteres neues Förderangebot im Bereich der Regionalentwicklung. Zuschüsse können bis zu der maximalen Höhe von 25.000 Euro für eine Ferienwohnung gewährt werden. Die maximale Gesamtzuwendung für mehrere Ferienwohnungen beträgt 75.000 Euro.

„Der Tourismus ist auch in unserer Region ein boomender Wirtschaftsfaktor und ich würde mich freuen, wenn durch dieses Förderprogramm weitere Impulse im Schwalm-Eder-Kreis gesetzt werden können“, so Landrat Winfried Becker.

Die Erstberatung und Begleitung bei der Antragstellung erfolgt durch die Regionalmanagements der jeweils zuständigen LEADER- Aktionsgruppen. Die konkreten Anträge müssen später beim Landkreis, im Fachbereich Wirtschaftsförderung eingereicht werden.

Region Kellerwald-Edersee (Bad Zwesten, Fritzlar, Jesberg, Gilserberg): Lisa Küpper, Telefon (05621) 96946-20; E-Mail: info@region-kellerwald-edersee.de.

Region Schwalm-Aue (Borken, Neuental, Schrecksbach, Schwalmstadt, Wabern, Willingshausen): Sonja Pauly, Telefon (05682) 808-161; E-Mail: regionalentwicklung@schwalm-aue.de.

Region Knüll (Frielendorf, Homberg, Knüllwald, Neukirchen, Oberaula, Ottrau, Schwarzenborn): Dr. Brigitte Buhse, Telefon (06677) 9190-30; E-Mail: info@knuell.de.

Region Mittleres Fuldatal (Felsberg, Guxhagen, Körle, Malsfeld, Melsungen, Morschen, Spangenberg): Marion Karmann, Telefon (05661) 5002-91; E-Mail: m.karmann@zgmf.de.

Region Casseler Bergland (Edermünde, Gudensberg, Niedenstein): Marco Lingemann, Telefon (05692) 9977714; E-Mail: m.lingemann@region-kassel-land.de. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com